BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

Spielerportrait: Pau Gasol

26.11.2013 || 16:21 Uhr von:
Pau Gasol_Keith Allison (via flickr, CC BY-SA 2.0)
Name: Pau Gasol Position: Power Forward Nation: Spanien Größe/Gewicht: 2,13 Meter/ 109 KG Team: Los Angeles Lakers Stats 2012/2013: 13,7 PPG, 8,6 Rebounds, 4,1 Assists, 0,4 Steals, 1,2 Blocks, 46,6 % Feldwürfe, 2...

Name: Pau Gasol
Position: Power Forward
Nation: Spanien
Größe/Gewicht: 2,13 Meter/ 109 KG
Team: Los Angeles Lakers
Stats 2012/2013: 13,7 PPG, 8,6 Rebounds, 4,1 Assists, 0,4 Steals, 1,2 Blocks, 46,6 % Feldwürfe, 28,6 % Dreier und 70,2 % Freiwürfe in 33,8 Minuten

Jaja die Lakers aus 2012/13. Hätte es eigentlich noch schlimmer verlaufen können? Immerhin hatten sie in Hollywood große Hoffnungen auf Dwight Howard gesetzt, um dann wegen Verletzungsproblemen gegen die Spurs Abschied zu aus der Saison nehmen. Mister Bryant erlitt eine verheerende Achillesfersenverletzung und war, wie erwartet, nicht zum Saisonstart dabei. Tanken käme für die Glamour Franchise natürlich nicht in Frage und so gerät die Nummer 16 der Lakers ins Rampenlicht: Pau Gasol.

Während andere in dieser Situation einen Trade fordern, sieht es bei ihm anders aus. Im Gegenteil, er versucht das beste daraus zu machen und der erste Go-to-Guy zu sein. In seinen 14 NBA-Jahren entwickelte sich der Spanier zu einem der besten Low-Post-Scorer der Liga. Sogar der Mitteldistanzwurf gesellte sich später ins Repertoire. Dabei besitzt er eine schier unendliche Anzahl von Moves in der Zone. Die größte Stärke und auch die, die ihn von anderen Post-Scorern abhebt, ist seine Beidhändigkeit. Gasol hat absolut gar keine Probleme mit beiden Händen abzuschließen. Der Hakenwurf und der Up and Under sitzen, egal von welcher Seite. Dazu gesellt sich der Running-Hook, den er sehr gerne vom linken Block nimmt. Hier versteht es Gasol, den Kontakt aufzunehmen und trotzdem sicher abzuschließen. Diese Balance findet sich in jedem seiner Postmoves, stämmige Big Men die ihn im Post verteidigen weist er damit gekonnt zurück. Sollte es dann doch anders gemacht werden, steht ihm der Fadeaway-Jumper zur Verfügung. Diesen trifft Gasol zwar nur relativ nah am Korb, jedoch muss dieser auch vom Gegner respektiert werden, was seine Wurffinten um einiges effektiver macht.

Pau-Gasol_Chart

Apropos Sprungwurf, der 33-Jährige entwickelte eine beachtliche Effizienz aus der Mitteldistanz. Fast die Hälfte aller Würfe feuert der Spanier von dort ab und trifft angenehme 45%. Zwar sank die Quote aufgrund seiner Verletzung etwas, dies beeinflusste aber nicht seinen Offensiven Einfluss. Genau wie sein Bruder Marc ist Pau ein begnadeter Playmaker vom Highpost. Ob es nun der Pass, Wurf oder Zug zum Korb ist, tut nichts zur Sache. Zuletzt bewies Gasol das erneut, wo er in vier Spielen drei Triple Doubles auflegte. Und das in einer Woche! Dieses Jahr sind es 3,0 Assists, die sich aber nach Kobe’s Rückkehr noch steigern werden. Auch die Punkteausbeute (14 PPG) und die Wurfquote (42%) werden mit der Black Mamba besser werden. Momentan ist der untalentierte Kader der Lakers nicht fähig genug, Räume für Gasol zu eröffnen. Trotzdem ist die Nummer 16 offensiv einzigartig. Er ist wie ein Guard im Körper eines Big Man und es ist berechtigt zu sagen, dass er der Power Forward mit dem besten Skillset ist.

Bei den Rebounds bewegt sich Gasol seit längerem über der 10er Marke. Zwar ist er nicht der athletischste, jedoch weiß er sich zu positionieren und gekonnt auszuboxen. Die Tage wo er täglich an 20 Punkten und zehn Rebounds kratzt, sind aber wohl oder übel vorbei. Defensiv ist der zweifache Champion solide, aber auch nicht mehr. Auf der einen Seite ist er ein intelligenter Teamverteidiger, der clever Räume zustellt und mit seiner Agilität vor Spielern bleiben kann, auf der anderen Seite jedoch, ist er gegen massigere Gegenspieler nicht sehr effizient was das Verteidigen angeht.

Fazit: Die Lakers haben Pau Gasol viel zu verdanken. Der Power Forward ist trotz Alters immer noch der effektive und kreative Spieler vergangener Tage. Die Athletik schwindet zwar mehr und mehr und auch die Agilität geht langsam Richtung Rente, jedoch war das in seinem Spiel sowieso nur eine willkommene Addition und keine Pflicht. Er scort durch Finesse und nicht durch körperliche Eigenschaften. Von daher kann man sich noch einen Championship Run mit ihm vorstellen. Ob das allerdings bei den Lakers möglich ist, ist fraglich. Im Sommer wird Gasol Stand jetzt Free Agent. Mal sehen, ob der Spanier seine Sachen packt und aus Los Angeles abwandert, um mit einem anderen Team noch einen Titel gewinnen zu können.

Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2016 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.