Anmelden oder registrieren

Jordans Karriere als Zeitstrahl

01.09.2009 || 00:00 Uhr von:

Wer mehr über den "Mythos Michael Jordan" lesen und Videos sehen möchte, gelangt über diesen Link zum Crossover-Artikel.

Die Anfangsjahre (College, Olympia 1984)
17. Februar 1963 Geboren im Cumberland Hospital in Brooklyn, New York.
27. November 1981 Jordan erzielt zwölf Punkte bei seinem Debüt im Trikot der North Carolina Tar Heels beim 74:67-Sieg gegen Kansas.
29. März 1982 Als Freshman der North Carolina Tar Heels trifft Jordan den siegbringenden Wurf zum 63:62 und gewinnt die College-Meisterschaft
27. März 1983 Trotz 26 Punkten von Jordan verlieren die an Nummer zwei gesetzten Tar Heels gegen Georgia im Viertelfinale der March Madness. Jordan wird zum "Sporting News College Player of the Year" ernannt.
03. März 1984 Nach zweifacher Verlängerung und 25 Jordan-Punkten siegt UNC gegen Duke. Erstmals seit zehn Jahren marschiert ein Team der Atlantic Coast Conference (ACC) ungeschlagen durch die Saison.
22. März 1984 Jordan erzielt nur 13 Punkte, als die Tar Heels im Achtelfinale der March Madness gegen Indiana ausscheiden.
05. Mai 1984 Nachdem Jordan zum Naismith und Wooden Spieler des Jahres ausgezeichnet wurde, gibt er seinen Wechsel ins Profilager bekannt. Er beendet seine College-Karriere mit durchschnittlich 17,7 Punkten und 54 Prozent aus dem Feld.
Sommer 1984 Jordan gewinnt mit dem Team USA die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Los Angeles. Er selbst erzielt 17,1 Punkte pro Spiel, sein Team gewinnt ungeschlagen mit durchschnittlich 32,2 Punkten Vorsprund.
Der Aufstieg vom Air Jordan bei den Chicago Bulls
12. September 1984 Jordan unterschreibt einen Vertrag bei den Bulls über sechs Millionen US-Dollar. Laufzeit: sieben Jahre
26. Oktober 1984 Jordan trägt erstmals die Nummer 23 für die Bulls. Er erzielt beim 109:93-Sieg über die Washington Bullets 16 Punkte im Chicago Stadium. Nach dem Spiel meint der Rookie: "Da die Fans von mir viele Punkte erwarten, bin ich ziemlich zufrieden als Lockvogel."
13. November 1984 Jordan erzielt in seinem neunten Spiel als Profi 45 Punkte beim 120:117-Erfolg gegen San Antonio.
17. November 1984 Paradigmenwechsel bei den Sportschuhen. Jordan läuft erstmals mit seinem eigenen Signature-Schuh auf in einem Spiel gegen die Philadelphia 76ers. Der rot-schwarz-weiße Schuh widerspricht dem Bulls-Dress Code, Nike muss Strafe zahlen. 1985 ist der Air Jordan I im Handel erhältlich.
10. Dezember 1984 Jordan erscheint auf dem Cover der Sport’s Illustrated mit dem Titel "A Star is Born."
10. Februar 1985 Jordan debütiert als All-Star. Die sogenannte "Freeze-out"-Kontroverse, angezettelt von Pistons-Playmaker Isiah Thomas ist Gesprächsthema, die Jordan nicht an den Ball kommen lassen soll. Später erklärt Thomas, dass es keine Absicht war. Jordan erzielt seiben Punkte (2/9 FG) in 22 Minuten.
12. Februar 1985 Jordan bricht den Franchise-Rookie-Punkte-Rekord mit 49 Zählern beim 139:126-Erfolg gegen Detroit.
24. April 1985 Jordan erzielt 35 Punkte im ersten Playoff-Sieg seiner Karriere, einem 109:107-Erfolg im dritten Spiel der ersten Runde gegen die Milwaukee Bucks.
26. April 1985 Die Bulls scheiden 1-3 gegen Milwaukee aus, Jordan erzielt 29,3 Punkte pro Spiel.
Mai 1985 Jordan wird zum "Rookie des Jahres" gewählt, nachdem er in 82 Spielen durchschnittlich 28,2 Punkte erzielte. "Ich wusste, dass das Richtige tat, als ich die Hochschule früh verlassen hatte", sagte er nach Ablauf der Saison.
29. Oktober 1985 Jordan bricht sich einen Knochen im linken Fuß in einem Auswärtsspiel gegen die Golden State Warriors (111:105). Es ist das dritte Spiel der Saison. Jordan verpasst 64 Spiele. Die Bulls gewinnen nur 30 Spiele, ziehen aber dennoch in die Playoffs ein.
15. Mai 1986 Jordan kehrt zurück, erzielt zwölf Punkte in 13 Minuten bei der 116:125-Niederlage gegen Milwaukee. Von Spiel zu Spiel bekommt er mehr Minuten Spielzeit.
20. April 1986 Im zweiten Spiel der ersten Runde erzielt Jordan 63 Punkte gegen die Boston Celtics (Playoff-Rekord). Trotzdem verlieren die Bulls mit 131:135 nach doppelter Verlängerung. "Ich glaub, es ist Gott als Michael Jordan verkleidet", tönte Celtics-Legende Larry Bird im Anschluss.
22. April 1986 Die Bulls scheiden 0-3 gegen Boston aus den Playoffs aus.
Sommer 1986 Jordan holt seinen College-Abschluss nach und graduiert an der UNC in Geographie.
01. November 1986 Im ersten Saisonspiel erzielt Jordan 50 Punkte (15/31 FG) gegen die New York Knicks, Chicago gewinnt 108:103.
21. November 1986 Jordan erzielt 40 Punkte, inklusive die letzten 18 Zähler seines Teams, beim 101:99-Sieg gegen New York.
02. Dezember 1986 MJ gelingen sechs geblockte Würfe (und 40 Punkte) im Spiel gegen Seattle (115:109).
08. Januar 1987 Jordan erzielt 53 Punkte (20/34 FG) beim 121:117-Sieg über Portland.
07. Februar 1987 Jordan gewinnt beim All-Star Game in Seattle seinen ersten Slam-Dunk-Titel.
26. Februar 1987 Jordan erzielt 58 Punkte (16/25 FG) beim 113:128-Erfolg über New Jersey. Dabei stellt MJ mit 26 von 27 Freiwürfen einen neuen Franchise-Rekord auf.
04. März 1987 Jordan erzielt 61 Punkte ( 22/39 FG) beim 125:120-Sieg über Detroit.
24. März 1987 Jordan erzielt 56 Punkte (22/39 FG) beim 93:91-Erfolg gegen Philadelphia.
12. April 1987 Jordan erzielt 53 Punkte (19/27 FG) beim 116:95-Erfolg gegen Indiana.
13. April 1987 Jordan erzielt 50 Punkte (16/31 FG) beim 114:107-Erfolg gegen Milwaukee.
16. April 1987 Jordan erzielt 61 Punkte (22/38 FG) bei der 114:117-Niederlage gegen Atlanta.Nach Wilt Chamberlain ist er der einzige Spieler mit mindestens 3.000 Punkten in einer Saison. Er stellt außerdem einen Rekord mit 23 Punkte in Folge in einem Spiel auf und wird der erst zweite Spieler überhaupt (nach Chamberlain) mit 50 Punkten in drei Spielen in Folge. (Anmerkung: Kobe Bryant gelang das 2006/07 ebenfalls.)
28. April 1987 Erneut werden die Bulls von den Boston Celtics aus den Playoffs geworfen (0-3).
Mai 1987 Jordan gewinnt seinen ersten von zehn NBA Korbjägerkronen mit 37,1 Punkten pro Spiel. Er gewinnt auch die nächsten sechs Spielzeiten – und egalisiert damit Chamberlains Rekord.
11. Dezember 1987 John Paxson ist Topscorer mit 19 Punkten beim 98:97-Sieg gegen Golden State. Es ist das Spiel der Saison, in dem ein anderer Bulls-Spieler außer Jordan bester Punktesammler des Teams ist.
17. Dezember 1987 Jordan erzielt 52 Punkte (20/31 FG) beim 111:100-Erfolg gegen Cleveland.
29. Januar 1988 Jordan gelingen zehn Steals beim 120:93-Sieg gegen New Jersey.
06. Februar 1988 Im heimischen Chicago Stadium duellieren sich Michael Jordan und Dominique Wilkins im Slam Dunk Contest. Jordan gewinnt nach einer perfekten Wertung für einen Dunk von der Freiwurflinie.
07. Februar 1988 In seinem vierten All-Star Game wird Jordan nach 40 erzielten Punkten und einem Sieg seines Teams zum MVP gewählt.
26. Februar 1988 Jordan erzielt 52 Punkte (21/34 FG) bei der 96:104-Niederlage gegen Portland.
08. März 1988 Jordan erzielt 39 Punkte, als die Bulls die Cleveland Cavaliers mit 107:101 besiegen und die erste Playoff-Serie in MJs Karriere gewinnen.
18. März 1988 Jordan erzielt 50 Punkte (19/32 FG) beim 113:103-Erfolg gegen Boston.
03. April 1988 Jordan erzielt 59 Punkte (21/27 FG) beim 112:110-Erfolg gegen Detroit.
01. Mai 1988 Jordan erzielt 55 Punkte beim 106:101-Playoff-Sieg gegen Cleveland im zweiten Spiel der ersten Runde.
18. Mai 1988 Jordan erzielt 25 Punkte im letzten Spiel der Saison, der 95:102-Niederlage in der fünften Playoff-Partie gegen die Detroit Pistons, die mit 4-1 gewinnen und in den kommenden Jahren ein unüberwindbare Hürde für Jordan darstellen werden.
Mai 1988 Nach 35,0 PpG, 5,5 RpG, 5,9 ApG und 3,2 SpG gewinnt Jordan sowohl den MVP-Titel als auch die Auszeichnung als bester Vertediger der Liga.
09. November 1988 Jordan erzielt 52 Punkte (18/33 FG) beim 110:104-Erfolg gegen Boston.
16. November 1988 Jordan erzielt 52 Punkte (24/29 FG) bei der 110:123-Niederlage gegen Philadelphia.
26. November 1988 Jordan erzielt 52 Punkte (19/27 FG) bei der 123:128-Niederlage gegen Denver.
21. January 1989 Jordan erzielt 53 Punkte (20/28 FG) bei der 107:116-Niederlage gegen Phoenix.
25. Januar 1989 Jordan durchbricht beim 120:108-Sieg über Philadelphia, zu dem er 33 Punkte beisteuert, die 10.000 Punkte-Marke seiner Karriere. Außerdem gewinnt er mit 32,5 PpG seinen dritten Punktetitel in Folge.
16. Februar 1989 Jordan erzielt 50 Punkte (16/26 FG) beim 117:116-Erfolg gegen Milwaukee.
24. März 1989 Jordan spielt 17 Assists beim 128:113-Erfolg über Portland.
07. Mai 1989 Jordan trifft "The Shot" über Craig Ehlo beim 101:100-Sieg im entscheidenden fünften Spiel gegen Cleveland.
09. Mai 1989 Jordan erzielt ein Playoff-Triple Double (34 Punkte, zehn Rebounds, zwölf Assists) gegen New York. Die Bulls fahren einen 120:109-Overtime-Sieg ein.
19. Mai 1989 Erstmals in seiner Karriere steht Jordan im Conference-Finale nach dem 113:111-Erfolg im sechsten Spiel gegen New York. Jordan selbst erzielt 40 Punkte.
02. Juni 1989 Trotz 2-1-Führung verlieren die Bulls noch 4-2 gegen die Detroit Pistons, die später die Meisterschaft gewinnen.
Ankunft von Phil Jackson, Beginn der erfolgreichen Bulls-Zeit
11. Juli 1989 Phil Jackson wird vom Assistenz- zum Chef-Coach befördert. Er ersetzt Doug Collins. Jordan blüht unter Jackson förmlich auf.
02. September 1989 Um 3:30 in der Nacht heirat Jordan seine Frau Juanita Vanoy in Anwesenheit von vier Gäste in der Little White Chapel in Las Vegas.
03. November 1989 Jordan erzielt 54 Punkte (19/31 FG) beim 124:119-Erfolg gegen Cleveland.
20. Dezember 1989 Jordan erzielt 52 Punkte (20/37 FG) bei der 109:110-Niederlage gegen Orlando.
14. Februar 1990 Am Valentinstag wird Jordans Trikot mit der 23 aus der Umkleide beim Gastspiel bei den Orlando Magic gestohlen. Jordan läuft mit der Nummer 12 auf, erzielt 49 Punkte (21/43 FG) und die Bulls verlieren mit 129:135.
28. März 1990 Jordan erzielt eine Karrierebestleistung von 69 Punkten beim 117:113-Sieg gegen Cleveland. Er trifft 23 von 37 Würfen, 21 von 23 Freiwürfen und sammelt zudem 18 Rebounds.
03. Juni 1990 Die Bulls scheiden erneut gegen die Pistons aus. Nach sieben Spielen (im letzten Spiel hagelt es eine 74:93-Pleite), in denen Jordan gedoppelt bzw. getrippelt wurde, ist die Saison beendet.
21. April 1991 Jordan sammelt 18 Punkte im regulären Saisonfinale gegen Detroit. Er führt die Bulls zu einer Bilanz von 61 Siegen und 21 Niederlagen und gewinnt einen weiteren Punktetitel (31,5 PpG).
Mai 1991 Zum zweiten Mal wird Jordan zum MVP gewählt.
21. Mai 1991 Jordan trifft 13 von 14 Freiwürfen in einem Viertel im zweiten Playoff-Spiel gegen Detroit (105:97).
27. Mai 1991 Jordan erzielt 29 Punkten im vierten und entscheidenden Spiel gegen die Pistons. Die Bulls gewinnen 4-0.
12. Juni 1991 Jordan gewinnt mit den Bulls seine erste Meisterschaft gegen die Los Angeles Lakers mit 4-1. Im fünften Spiel (108:101) erzielt Jordan 30 Punkte (inklusive dem legendären Korbleger mit dem Handwechsel), zehn Assists und fünf Steals. Jordan weint bei der Feier in der Umkleide und gewinnt seinen ersten von insgesamt sechs Finals MVP-Auszeichnungen.
19. März 1992 Jordan erzielt 51 Punkte (19/30 FG) beim 106:100-Erfolg gegen Washington.
24. März 1992 Jordan erzielt 50 Punkte (18/31 FG) beim 116:103-Erfolg gegen Denver.
29. April 1992 Jordan erzielt 56 Punkte (20/30 FG) beim 119:114-Playoff-Sieg im dritten Spiel der ersten Runde gegen Miami.
03. Juni 1992 Jordan erzielt 35 Punkte in der ersten Halbzeit im ersten Finalspiel gegen die Portland Trail Blazers.
14. Juni 1992 Jordan erzielt 33 Punkte im sechsten Spiel gegen Portland (97:93) und gewinnt mit den Bulls seine zweite Meisterschaft.
08. August 1992 22 Punkte von Jordan verhelfen dem US Dream Team zu einem 117:85-Erfolg über Kroatien im Finale bei den Olympischen Spielen in Barcelona.
Oktober 1992 Jordans Name taucht in Drogen- und Geldwäsche-Geschäften von Kokainhändler James "Slim" Bouler auf. Jordan erklärt, dass ein Scheck in Höhe von 57.000 US-Dollar eine Kredit war. Unter Eid sagt Jordan aus, dass es sich um Spielschulden handelte.
20. November 1992 Jordan erzielt 54 Punkte (21/39 FG) bei der 118:120-Niederlage gegen die Lakers.
23. Dezember 1992 Jordan erzielt 57 Punkte (22/37 FG) beim 107:98-Erfolg gegen Washington.
08. Januar 1993 Jordan durchbricht die 20.000-Punkte-Marke als zweitschnellster Spieler überhaupt (nach Chamberlain).
16. Januar 1993 Jordan erzielt 56 Punkte (22/39 FG) bei der 124:128-Niederlage gegen Orlando.
12. März 1993 Jordan erzielt 52 Punkte (21/35 FG) beim 123:108-Erfolg gegen Charlotte.
17. Mai 1993 Jordan tritt "The Shot II" gegen Cleveland über Gerald Wilkins. Die Bulls gewinnen das Spiel 103:101 und die Serie mit 4-0.
24. Mai 1993 Vor dem zweiten Conference-Finale gegen New York wird Jordan im Atlantic City Casino beim Glücksspiel gesehen. Nach dem 91:96-Niederlage wird er für seine Quote (12/32 FG) kritisiert.
31. Mai 1993 Jordan erzielt 54 Punkte (18/30 FG) im vierten Playoff-Spiel gegen New York (105:95).
02. Juni 1993 Jordan erzielt ein Playoff-Triple Double (29 Punkte, zehn Rebounds, 14 Assists) beim 97:94-Erfolg im fünften Spiel gegen New York.
16. Juni 1993 Jordan erzielt im vierten NBA-Finale gegen Phoenix (111:105) insgesamt 55 Punkte (21/27).
20. Juni 1993 Die Bulls gewinnen ihre dritte Meisterschaft. Jordan erzielt 33 Punkte, acht Rebounds und sieben Assists beim 99:98-Sieg im sechsten Spiel gegen die Phoenix Suns.
22. Juni 1993 Die Chicago Bulls feiern ihren dritten Titel im Grant Park.
Der Mord an James Jordan, Karriere beim Baseball
12. Juli 1993 Beim Baseball All-Star Game nimmt Jordan an einem Home-Run Derby mit Prominenten teil.
03. August 1993 Ein verwester Leichnam wird in Gun Swamp Creek, etwa 60 Meilen südwestlich von Fayetteville, North Carolina, gefunden. Zwei Tage später wird ein Lexus nahe Fayetteville entdeckt mit dem zur Fahndung ausgegebenen Kennzeichen UNC0023.
13. August 1993 Der Leichnam wird als James Jordan, Michael Jordans Vater, identifiziert.
07. September 1993 Daniel Andre Green und Larry Martin Demery werden wegen Mordes und bewaffneten Raubüberfalls an James Jordan verurteilt.
05. Oktober 1993 Jordan wirft den ersten Pitch bei einer Partie der Chicago White Sox (Baseball).
06. Oktober 1993 Jordan gibt seinen Rücktritt vom Basketball bekannt: "Ich habe nichts mehr zu beweisen."
06. November 1993 In seinem ersten Auftritt seit seinem Rücktritt im Chicago Stadium erhält Jordan seinen Meisterschaftsring.
13. Januar 1994 In einer Kolumne in der Chicago Tribune ist ein Jordan-Zitat zu lesen: "Ich werde zum Frühjahrstraining aus einem Grund gehen: um es ins Team zu schaffen … Das ist kein Wunschdenken."
07. Februar 1994 Jordan unterschreibt einen Vertrag im Farmteam der Chicago White Sox.
14. März 1994 Nach einem 0-14-Start im Frühjahrstraining, trifft Jordan erstmals einen Ball. Zugleich ziert er das Cover der Sport’s Illustrated mit dem Titel: "Bag It, Michael: Jordan and The White Sox Are Embarrassing Baseball."
08. April 1994 Jordan startet sein erstes professionelles Baseball-Spiel, er spielt Right Field für die Birmingham Barons. Diese Saison trifft Jordan 20,2% mit 51 RBIs, 30 Stolen Bases und 114 Strikeouts in 127 Spielen. Seine Präsenz steigert das Interesse in der Southern League.
10. April 1994 Jordan trifft erstmals einige Bälle als Baseball-Profi.
01. Juli 1994 Die Bulls geben bekannt, Jordans Nummer im November zu verewigen. Außerdem will eine Bronze-Statue von Jordan vor dem United Center als Denkmal gebaut.
30. Juli 1994 Jordan trifft den ersten Home Run seiner Profi-Karriere, richtet seinen Finger daraufhin gen Himmel in Gedenken an seinen Vater.
09. September 1994 Jordan läuft beim Scottie Pippen All-Star Classic, dem letzten Spiel im Chicago Stadium, auf. Er erzielt 52 Punkte und küsst nach Spielende das Bulls-Logo im Mittelkreis des Spielfelds.
September bis November 1994 Jordan spielt für die Scottsdale Scorpions aus der Arizona Fall League, er trifft 25,2% in 35 Spielen.
01. November 1994 Die Nummer 23 wird im United Center verewigt. Jordans Statue vor der Halle wird eingeweiht.
18. Februar 1995 1. Tag des White Sox-Trainings während des Spielerstreiks: "Ich bin nicht hier, um auseinanderzubrechen, was die Spieler erreicht haben."
02. März 1995 Jordan packt sein Baseball-Sachen und verlässt das Training Camp, nachdem das Management verlauten ließ, dass die Spieler in unterklassige Ligen abgeschoben werden.
Das zweite Comeback
18. März 1995 "I’m back."
19. März 1995 Jordan gibt sein Comeback, als Guard mit der Nummer 45. Jordan spielt 43 Minuten, erzielt bei der 96:103-Niederlage nach Verlängerung 19 Punkte. "Ich habe das Spiel wirklich vermisst", sagt er anschließend.
28. März 1995 Jordan erzielt 55 Punkte und verteilt den spielentscheidenden Assist beim 113:111-Sieg gegen die New York Knicks im Madison Square Garden.
10. Mai 1995 Im zweiten Spiel gegen die Orlando Magic läuft Jordan wieder mit der Nummer 23 auf. Er erzielt 38 Punkte beim 104:94-Sieg.
18. Mai 1995 Jordan erzielt 24 Punkte (8/19 FG) im sechsten Spiel gegen Orlando. Die Bulls verlieren die Serie 2-4.
01. Juli 1995 Die NBA sperrt ihre Spieler.
06. Oktober 1995 Es ist Jordan erster Tag im Training Camps seit 1992. "Ich spüre, dass ich die gleiche Dinge tun kann, but ich bin weiß mittlerweile mehr über mich und das Spiel."
23. Oktober 1995 Jordan und sein neuer Teamkollege Dennis Rodman erscheinen auf dem Cover der Sports Illustrated. Es ist das 34. Mal, dass Jordan das Titelbild ziert, damit überholt er Muhammed Ali, der bisher diese Statistik anführte.
03. November 1995 Jordan erzielt 42 Punkte im Saisoneröffnungsspiel.
24. Januar 1996 Die Bulls stellen bei einer Bilanz von 36 Siegen und drei Niederlagen einen Franchise-Rekord mit 27 gewonnenen Heimspielen in Folge auf.
28. Januar 1996 Jordan erzielt 31 Punkte beim 15. Bulls-Sieg in Folge (Franchise-Rekord).
11. Februar 1996 In seinem ersten All-Star Game seit 1993 erzielt Jordan 22 Punkte in 20 Minuten und gewinnt die MVP-Auszeichnung.
07. März 1996 Jordan trifft 21 von 28 Würfen für die NBA-Bestleistung von 53 Punkten beim Sieg über die Detroit Pistons.
12. April 1996 Die Bulls gewinnen ihr 68. Saisonspiel und verbessern ihren 1992 aufgestellten Franchise-Rekord.
16. April 1996 Jordan trifft nur 9 von 22 Würfen für 22 Punkte, aber die Bulls gewinnen trotzdem ihr 70. Saisonspiel (NBA-Rekord).
21. April 1996 Jordan erzielt 26 Zähler im Saisonfinale. Die Bulls gewinnen 72 Spiele in der Spielzeit (1995/96). Jordan führt die Liga zum achten Mal bei den Punkten an (30,4 PpG).
20. Mai 1996 Jordan gewinnt seinen vierten MVP-Award mit 96,5 Prozent. Es ist der höchste Wert seit der Einführung dieser Abstimmung in der Saison 1980/81.
27. Mai 1996 Jordan erzielt 45 Punkte im vierten und entscheidenden Spiel gegen die Orlando Magic. Die Bulls gewinnen 4-0 und rächen sich für das Aus im Vorjahr.
16. Juni 1996 Am Vatertag gewinnt Jordan mit den Bulls seine vierte Meisterschaft (4-2 gegen Seattle). Anschließend bringt er die Trophäe in die Umkleide, umarmt sie und weint.
12. Juli 1996 Jordan stimmt einem Einjahresvertrag bei den Bulls in Höhe von 30 Millionen US-Dollar zu.
06. November 1996 Jordan erzielt 50 Punkte (18/33 FG) beim 106:100-Erfolg gegen Miami.
30. November 1996 Jordan erzielt seinen 25.000 Karrierepunkt in einem Spiel gegen San Antonio.
21. Januar 1997 Jordan ärgert die Knicks (88:87) mit 51 Punkten (18/30 FG).
09. Februar 1997 Jordan erzielt das erste Triple-Double in der All-Star Game Geschichte (14 Punkte, 11 Rebounds, 11 Assists) – trotzdem wird Glen Rice mit 26 Punkten zum MVP ernannt.
14. April 1997 Jordan erzielt 30 Punkte, als die Bulls ihr 69. Spiel gewinnen. Danach verlieren zwei Partien in Folge und verpassen, zum wiederholten Male mindestens 70 Siege einzufahren in einem Spieljahr.
27. April 1997 Jordan erzielt 55 Punkte (22/35 FG) im zweiten Spiel der ersten Playoff-Runde gegen Washington.
18. Mai 1997 Karl Malone gewinnt erstmals das MVP-Rennen knapp vor Jordan mit 986 zu 957 Stimmen. Es ist die engste Wahl seit 1980/81.
11. Juni 1997 Im sogegannten "Flu Game" erzielt ein erkrankter, dehydrierter Jordan 38 Punkte, fünf Rebounds und fünf Assists, inklusive eines wichtigen Dreiers und führt die Bulls zum Sieg im fünften Finalspiel gegen Utah.
13. Juni 1997 Jordan sammelt 39 Punkte, elf Rebounds und spielt den entscheidenden Pass auf Steve Kerr, der zum Sieg trifft. Jordan tanzt anschließend auf dem Anschreibetisch, als die Bulls ihre fünfte Meisterschaft (4-2 gegen Utah) gewinnen.
28. August 1997 Nach der Wiederverpflichtung Phil Jacksons für eine Saison unterschreibt auch Jordan für eine weitere Saison (Gehalt: 33,1 Mio. Dollar).
08. Februar 1998 Jordan wird erneut All-Star Game MVP.
27. März 1998 Vor der Rekordkulisse von 62.046 Zuschauer bestreitet Jordan sein letztes Bulls-Spiel bei den Atlanta Hawks. Er erzielt 34 Punkte beim 89:74-Sieg.
03. April 1998 Jordan erzielt 41 Punkte gegen Minnesota und durchbricht als erst dritter Spieler überhaupt (nach Wilt Chamberlain und Kareem Abdul-Jabbar) die 29.000-Punkte-Marke.
18. April 1998 Jordan erzielt 44 Punkte gegen die Knicks und gewinnt seinen zehnten Topscorer-Titel (28,7 PpG).
18. Mai 1998 Jordan wird zum fünften Mal MVP und zieht mit Bill Russell auf dem zweiten Platz der ewigen Liste gleich.
14. Juni 1998 Jordan erzielt 45 Punkte beim sechsten Titelgewinn (4-2 gegen Utah). Im sechsten Spiel liegt Chicago mit drei Punkten hinten, als Jordan 37,1 Sekunden vor Schluss den Ball stiehlt und später 5,2 Sekunden vor Ende den entscheidenden Sprungwurf trifft.
27. Juni 1998 Bei einem Golf Turnier mit Prominenz in North Carolina erklärt Jordan, dass er über Rücktritt nachdenkt.
23. Juli 1998 Tim Floyd wird neuer Head Coach der Bulls. Jordan fehlt das Feuer, unter einem anderen Coach als Phil Jackson oder Dean Smith zu spielen.
13. Januar 1999 Jordan gibt seinen zweiten Rücktritt vom Basketball bekannt. Er sagt, er wäre sich zu "99,9 Prozent" sicher.
Zweites Comeback bei den Washington Wizards und der Geschäftsmann Jordan
19. Januar 2000 Jordan wird Anteilseigner der Washington Wizards und Präsident der Franchise.
30. Januar 2000 Als erste offizielle Amtshandlung bei den Wizards feuert Jordan Head Coach Gar Heard. Nachfolger ist Darrell Walker.
19. April 2001 Jordan stellt Doug Collins, seinen ehemalige Coach aus Bulls-Tagen, als Head Coach der Wizards ein.
10. September 2001 Jordan sagt, dass er die Entscheidung über seine Zukunft innerhalb der nächsten zehn Tage fällen wird.
25. September 2001 Im Alter vom 38 Jahren kehrt Jordan zurück. Als Spieler der Washington Wizards unterschreibt er einen Zweijahresvertrag und spendet sein Gehalt an die Hinterbliebenen der Opfer der Terroranschläge vom 11. September.
30. Oktober 2001 In seiner ersten Partie als Wizards-Spieler erzielt Jordan 19 Punkte (7/21 FG). Washington verliert bei den New York Knicks.
16. November 2001 Jordan erzielt 44 Punkte (17/33 FG) bei der 92:101-Niederlage gegen Utah.
29. Dezember 2001 Jordan erzielt 51 Punkte (21/38 FG) bei 107:90-Erfolg gegen Charlotte..
31. Dezember 2001 Jordan erzielt 45 Punkte (16/32 FG) beim 98:76-Erfolg gegen New Jersey.
04. Januar 2002 Juanita Jordan reicht die Scheidung ein. Einen Monat später ziehen die Jordans den Entschluss zurück.
24. Januar 2002 Jordan erzielt 40 Punkte (18/29 FG) beim 94:85-Erfolg gegen Cleveland.
26. Januar 2002 Jordan erzielt 41 Punkte (17/30 FG) beim 112:102-Erfolg gegen Phoenix.
02. April 2002 Jordan erzielt zwei Punkte in zwölf Minuten bei der Niederlage gegen die Los Angeles Lakers. Am nächsten Tag wird er auf die Verletztenliste gesetzt, die Saison ist für ihn damit beendet.
30. Oktober 2002 Jordan kommt von der Bank für die Wizards. Er erzielt acht Punkte in 25 Minuten und verfehlt einen Dunk-Versuch nach einem Fastbreak.
28. November 2002 Jordan gibt bekannt, nach der Saison 2002/03 endgültig in den Ruhestand zu gehen. Er sagt, dass es "null" Chance für eine Wiederkehr gäbe.
04. Januar 2003 Jordan erzielt 41 Punkte (14/26 FG) beim 107:104-Erfolg gegen Indiana.
24. Januar 2003 In seinem letzten NBA-Spiel als Profi in Chicago erhält Jordan vier Minuten lang "Standing Ovations" während der Spielervorstellungen.
01. Februar 2003 Jordan erzielt 45 Punkte (18/33 FG) beim 109:104-Erfolg gegen New Orleans.
09. Februar 2003 Jordan erzielt 20 Punkte bei seinem letzten Auftritt beim All-Star Game und wird der führende Punktesammler dieses Wettbewerbs. Er nimmt den Starterplatz von Vince Carter ein, nachdem ihm bereits Allen Iverson und Tracy McGrady ihren eigenen angeboten haben.
21. Februar 2003 Jordan erzielt 43 Punkte (18/30 FG) beim 89:86-Erfolg gegen New Jersey.

11. April 2003

Die Miami Heat verewigen Jordans Nummer 23, obwohl er nie für das Team aus Florida auflief.
16. April 2003 In seinem allerletzten NBA-Spiel erzielt Jordan 15 Punkte (6/15 FG) bei der 107:87-Niederlage in Philadelphia. Er verlässt das Parkett 1:45 Minute vor Spielende. "Ich bin jemand, der das Spiel geliebt hat."
07. Mai 2003 Die Wizards entlassen Jordan vom Posten des Präsidenten.
15. Juni 2006 Jordan wird Teileigner der Charlotte Bobcats und wird, wie es das Team bezeichnet, "Managing Member of Basketball Operations".
29. Dezember 2006 Jordan und seine Frau Juanita trennen sich nach 17 Jahren Ehe. Juanta erhält eine Abfindung in Höhe von 168 Millionen US-Dollar.
02. Mai 2007 Bei einer Pro-Am-Runde bei den Wachovia Championship in Charlotte spielt Jordan gegen Tiger Woods. "Das ist großartig. Niemand weiß, dass ich hier bin", sagt Woods beim zehnten Loch.
Januar 2008 Nike veröffentlicht das 23. Modell der Air-Jordan-Basketballschuhserie.
06. April 2009 Jordan wird für die Hall of Fame Klasse 2009 vorgeschlagen.
28. April 2009 Jordan stellt Larry Brown als Head Coach der Charlotte Bobcats ein.
11. September 2009 Michael Jordan wird offiziell in die Basketball Hall of Fame in Springfield, Massachusetts, aufgenommen.
Jordans Karriere als Zeitstrahl
1.8 (35.8%) 81 votes
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.