BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

Maxi Kleber: „Schon letzte Saison wollte mich ein NBA-Team verpflichten“

11.08.2017 || 10:34 Uhr von:
Maxi Kleber Dallas Mavericks
Maxi Kleber bereitet sich auf seine erste NBA-Saison mit den Dallas Mavericks vor. Im Interview spricht er über die letzten Wochen, sein neues Team, die Nationalmannschaft und die Entwicklung des deutschen Basketballs.

dianabol nolvadex clomid cycle basketball.de: Maxi, wie hast Du die letzten Wochen erlebt?

Maxi Kleber: Es ging alles ziemlich schnell. Seit dem Tag, an dem ich wusste, dass Interesse der Dallas Mavericks vorhanden ist, bis hin zu den Vertragsverhandlungen, dann die Unterschrift und den vielen organisatorischen Dingen wie Visum usw. ging es rasend schnell vorbei. Es ist, als wäre es gestern gewesen. Manchmal denke ich mir, dass es nicht sein kann und schon wieder eine Woche vorbei ist. Es passiert so viel, dass ich das Gefühle habe, dass die Zeit fliegt. Und auch der Urlaub in Barcelona verging genauso schnell (lacht).

http://www.nursesnow.com.au/oem/purchase-nik-software-color-efex-pro-4-complete-edition.html purchase Nik Software Color Efex Pro 4 Complete Edition Welche Frage wurde Dir im vergangenen Monat am häufigsten gestellt? Und gab es eine Frage, die Dich am meisten genervt hat?

Das ist eine gute Frage. Da muss ich mal kurz überlegen. Es waren natürlich die Klassikerthemen: Wie kam es zur NBA usw. Es gab aber keine Frage, die mich wirklich genervt hat. Bei den vielen Interviews gibt es immer Fragen, die mal stören, aber keine hat wirklich genervt. Die Frage, die ich am häufigsten zu beantworten hatte, war: Wie ist es dazu gekommen und wie ich mich fühle, seitdem ich in Dallas unterschrieben habe? Für mich geht da ein Kindheitstraum in Erfüllung.

anavar effects Wie ist es Dir seit Deiner Rückkehr aus Dallas ergangen? Wie wurdest Du in München empfangen?

Die Menschen, die sich mit Basketball auskennen, kommen auf Dich zu, beglückwünschen Dich und freuen sich, dass man es geschafft hat. Aber sonst kann ich relativ ungestört durch die Stadt laufen.

http://southamptonfreelibrary.org/buy-stanazotabs- buy stanazotabs Hast Du in den letzten Wochen trainiert oder den Basketball ruhen lassen, um etwas Abstand zu gewinnen?

Als ich in Las Vegas war, habe ich zwar nicht gespielt. Aber als der Vertrag unterschrieben war, habe ich dort auch trainiert. Nach meiner Rückkehr nach Deutschland habe ich nur Athletik- und Stabilisationstraining gemacht. Ehe ich am 9. August wieder nach Dallas geflogen bin, hatte ich noch etwas Abstand vom Ball. Jetzt geht’s los.

dianabol effects Haben Dir die Dallas Mavericks für die Vorbereitung einen bestimmten Trainings- und Ernährungsplan gegeben?

Sie haben mir einen Trainingsplan mitgegeben, der Athletik-, Kraft-, Koordinations- und Stabilisationstraining beinhaltet. Bei der Ernährung haben wir noch nicht zusammengearbeitet. Ich achte selbst gut auf meine Ernährung, deshalb muss ich mir da keine großen Sorgen machen. Wenn ich dann in Dallas bin, werden wir nochmal über deren Vorstellungen sprechen und wozu sie mir raten. Der größte Luxus ist auch, dass ich viel mit Dirk [Nowitzki] reden kann. Dadurch werde ich so viel erfahren und lernen. Besser geht’s gar nicht.

cheap Adobe Dreamweaver Cs55 Gab es eigentlich auch Interesse von anderen NBA-Clubs?

Ja. Bereits während der letzten Saison gab es Interesse von einem Club, der mich direkt verpflichten wollte. Dann habe ich mich aber dagegen entschieden, weil ich mich in München auf den Basketball konzentrieren und nicht während der Saison irgendwelche Verhandlungen führen wollte.

download Windows Server 2003 Enterprise R2 In der Saison 2017/2018 spielen fünf Deutsche in der NBA. Das war vor einigen Jahren noch undenkbar. Wie siehst Du das in Hinblick auf die Entwicklung des deutschen Basketballs?

Es ist ein großer Schritt nach vorn. Wenn man auf die Jugend blickt, kommt da sehr viel Talent nach. Ich finde es schön zu sehen, dass der Nachwuchsbasketball in Deutschland mehr gefördert wird. Es ist wichtig, dass die Deutschen auch weiterhin die Chance zum Spielen bekommen. Ich glaube, dass so viele junge Spieler so viel Talent haben, aber sie brauchen auch das Vertrauen der Trainer, dass sie spielen können. Ich glaube, dass wir in nächster Zeit noch mehr junge Spieler haben werden, die nach oben kommen. Dass es jetzt fünf deutsche Spieler in der NBA gibt, ist hervorragend. Das tut dem deutschen Basketball gut und ich hoffe, dass es die Entwicklung vorantreibt.

top steroids Ein weiteres Thema in diesem Sommer ist die Nationalmannschaft, die sich auf die Europameisterschaft vorbereitet. Es gab wieder einige Absagen deutscher Spieler. Wie gehst Du mit diesem Thema um?

Es ist auf jeden Fall ein schwieriges Thema. In den nächsten Jahren soll die Qualifikation usw. ja während der Saison stattfinden. Dafür gibt es derzeit noch keine Lösung, wie es mit den NBA-Spielern gehandhabt werden soll. Da muss man immer auch die Einzelfälle betrachten. Es gab noch nie so viele deutsche Spieler in der NBA. Das sind neue Situationen. Man möchte sich in den USA durchsetzen und spielen, aber genauso gibt es den Traum, dass man Nationalmannschaft spielt.

Bei mir ist es so: Dallas hat mir ans Herz gelegt, dass ich keine Nationalmannschaft spiele und dass ich fit in die Saison mit 82 Spielen gehe. Solche Belastung hatte ich vorher noch nie. Das ist etwas Neues für mich. Ich glaube, es ist sinnvoll, mich darauf vorzubereiten. Dennoch finde ich es schön, dass Daniel [Theis] trotzdem spielt. Das tut der Nationalmannschaft richtig gut.

methandienone diet Deutschland spielt die EM-Vorrunde in Israel. Machbar oder nicht?

Auf jeden Fall machbar. Bei einer EM spielt die Tagesform eine große Rolle. Wenn man sich den Kader anschaut, muss sich das Team nicht verstecken.

http://www.nursesnow.com.au/oem/download-cultured-code-things.html download Cultured Code Things Nochmal zurück zur NBA: Haben die Mavericks schon in Aussicht gestellt, wie Deine Rolle im Team aussehen wird?

Ich habe die Verantwortlichen schon kennengelernt, aber darüber haben wir noch nicht gesprochen. Es ist natürlich ein Unterschied, mich nur auf Video spielen zu sehen oder live. Deshalb ist die Vorbereitung wichtig für mich. Das Management kennt mich als Spieler, aber der Trainer konnte während der Saison nicht nach Deutschland fliegen, um mich spielen zu sehen. Somit kenne ich meinen genauen Status noch nicht.

http://www.flexmail.eu/steroid/19/dianabol-and-tren.html dianabol and tren Wirst Du in Dallas mit der 42 auflaufen?

Soweit ich da richtig informiert bin, stimmt das.

steroids uk online Da gab es aber noch keine Scherze von Dirk, dass Du nun eine höhere Zahl auf dem Trikot hast?

Nein. Ich sehe es eher so, dass er die Nr. 1 ist und ich die Nr. 2 bin, die aus Würzburg gekommen ist. So kann man es ja auch sehen, oder?

Maxi Kleber: „Schon letzte Saison wollte mich ein NBA-Team verpflichten“
5 (100%) 2 votes
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2017 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.