BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

Ab in die BBL! Wer folgt auf Marcos Knight?

21.04.2017 || 12:05 Uhr von:
Marcos Knight, Dwayne Evans und Johannes Thiemann kamen als Stars der ProA in die BBL und spiel(t)en dort eine sehr starke Saison. Wir zeigen euch neun Kandidaten, die in diesem Sommer den selben Weg gehen können.

Welcher regelmäßige Zuschauer der easyCredit BBL kennt sie nicht? Marcos Knight, Dwayne Evans oder Johannes Thiemann. Was diese drei gemeinsam haben? Im letzten Jahr waren sie noch Stars der ProA und nun sind sie Spieler, die der deutschen Eliteliga ihren Stempel aufdrücken. Knight gelang bereits der Schritt weiter in die ACB, Lineup-Kollege Linus Müller hält auch Evans dafür bereit.

Auch in der laufenden Saison haben sich einige Spieler in den Fokus der BBL-Teams gespielt. Unser Ranking am Free Friday, welche Spieler in der nächsten Saison vermutlich den Titel „Germanys next Marcos Knight“ tragen dürfen.

09 – Max DiLeo

Dieser Name ist in Basketball-Deutschland schon einige Jahre bekannt. DiLeo steht bisher meist für Vater Tony und Bruder TJ. Doch auch Max ist ein hochinteressanter Spieler, der es in die BBL schaffen kann. Die Fans der OeTTINGER Rockets bejubeln seit zwei Jahren vor allem die defensiven Leistungen ihres 1,85m-Guards. Nach ein paar Verletzungssorgen in beiden Saisons dreht DiLeo offensiv in den Playoffs auch etwas mehr auf. Im vierten Viertelfinale gegen die Crailsheim Merlins machte der 24-Jährige 18 Punkte und half so zum Einzug ins Halbfinale. Ähnlich wie sein großer Bruder kommt DiLeo als immer aggressiv und mit höchstem Engagement spielender Verteidiger aufs Parkett. Mit dem deutschen Pass wäre Max DiLeo auch in der BBL für einige Teams eine lohnende Investition. Vielleicht verhilft er in den kommenden Tagen ja auch schon den Rockets und sich selbst zum Aufstieg.

Max DiLeo OeTTINGER Rockets ProA

08 – Andrew Warren

Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an. Vielleicht fängt das Basketball-Leben von Andrew Warren mit 29 Jahren erst richtig an. In den letzten Jahren tingelte der US-Amerikaner durch sechs Länder, deren basketballerisches Niveau nicht immer das höchste war. Nun beweist sich der Shooting Guard beim Hauptrundensieger aus Weißenfels als Topscorer. 16,8 Punkte pro Spiel erzielt der 1,96m große Warren und trifft dabei 2,9 Dreier. Genau jeder zweite Wurf von jenseits der Dreierlinie ging in der regulären Saison in die Reuse. Doch nicht nur von außen ist Warren gefährlich, auch aus der 2er-Distanz trifft er drei Versuche pro Spiel. Der Shooter könnte also nächstes Jahr auch in der BBL seinen Wurf anbringen. Entweder beim MBC oder aber einem der anderen Teams.

07 – Carrington Love

Die Basketballer der University of Wisconsin–Green Bay (kurz UW-Green Bay) sind nicht sehr bekannt auf unserer Seite des Atlantiks. Bekannte Spieler haben die Universität, die ihre Spiele direkt gegenüber vom berühmtem Lambeau Field (Heimstadion der Green Bay Packers) austragen, nicht in Richtung NBA oder Deutschland verlassen. Es dauerte auch 20 Jahre bis im März 2016 endlich wieder die Teilnahme am NCAA Tournament gelang. Am Einzug in den Big Dance ebenso wie am Halbfinaleinzug der Kirchheim Knights in der ProA sehr beteiligt war Carrington Love. Der Rookie zeigt jetzt als Point Guard schon, dass er in Deutschland angekommen ist. 32:49 Minuten führt er seine Ritter pro Partie und erzielt dabei 13 Punkte, gibt 6,6 Assists und holt 3,9 Rebounds. Hinter Euroleague-Spieler Aleksej Nikolic ist der 23-Jährige damit der zweitbeste Vorlagengeber der ProA. Auch wenn für sein Team der Mitteldeutsche BC wohl eine zu hohe Hürde sein wird, für ihn könnte es direkt weiter in Richtung BBL gehen.

Ab in die BBL! Wer folgt auf Marcos Knight?
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2017 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.