Anmelden oder registrieren

„Wir hätten ihn für verrückt erklärt“

15.12.2017 || 12:44 Uhr von:
Ein Familien-Selfie 2004 und 13 Jahre später? In der vierten Ausgabe von „Euer Maxi“ schreibt Maxi Kleber über eine unglaubliche Geschichte und einen Ausflug zu den Cowboys.

Maxi Klebers Traum von der NBA wurde in diesem Sommer tatsächlich wahr. Er unterschrieb einen Vertrag bei den Dallas Mavericks, dem Team seines Idols Dirk Nowitzki. In „Euer Maxi“ schreibt der Würzburger über seine Erlebnisse in der NBA und gibt dabei auch private Einblicke.

Hallo zusammen,

nachdem ich euch bislang immer von Trainings, Fotoshootings und den Spielen berichtet habe, möchte ich diesmal den Fokus neben den Basketballcourt legen.

Bestimmt habt ihr vor einigen Wochen das Bild mit mir und meinen Brüdern gesehen, als wir Dirk – ich glaube es war 2004 – in Würzburg getroffen haben. Damals war es natürlich eine Riesen-Sache, wenn er in der Stadt auf Heimatbesuch war und trainiert hat. Uns ist es damals tatsächlich gelungen, ein Foto abzustauben.

Wenn uns damals jemand gesagt hätte, dass wir das Bild 13 Jahre später als Teamkollegen in der NBA nachstellen würden, hätten wir ihn wohl für verrückt erklärt. Aber es wurde tatsächlich Realität.

Als meine Familie vor kurzem zu Besuch war, haben wir dasselbe Foto erneut geschossen. Ich finde, so sehr haben wir uns gar nicht verändert… Solche Geschichten schreibt wahrscheinlich nur der Sport.

Mittlerweile habe ich auch die Zeit gefunden, um Dallas etwas zu erkunden. Das obligatorische Selfie mit der Skyline im Hintergrund habe ich euch ja bereits in der letzten Ausgabe gezeigt. Natürlich stand bei meiner kleinen Sightseeing-Tour auch der Sport im Mittelpunkt. Die Sportkultur hier in den Staaten ist mit der in Deutschland ja kaum zu vergleichen. Basketball, Football, Baseball, Eishockey. Wahnsinn!

Maxi Kleber bei den Dallas Cowboys

Ich habe zum Beispiel eine Tour im Ford Center gemacht und mir das Trainingsgelände der Dallas Cowboys angesehen. Das ganze Areal hat offenbar knapp 1,5 Milliarden Dollar gekostet. Beeindruckend! Das Stadion hat 12.000 Plätze, dient aber hauptsächlich als Trainingsstätte der Cowboys.

Und das Stadion ist eigentlich gar kein Stadion, sondern eine Halle. Es ist komplett überdacht. Das sind einfach unglaubliche Dimensionen hier. Ein richtiges Spiel der Cowboys habe ich mir mittlerweile auch schon anschauen können. Hier wird einem besonders klar, welchen Stellenwert der Football in den Staaten hat.

Liebe Grüße nach Deutschland und bis bald,

Euer Maxi.

„Wir hätten ihn für verrückt erklärt“
5 (100%) 2 votes
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.