Anmelden oder registrieren

„Ich war mit Paule in LA unterwegs“

29.03.2018 || 11:09 Uhr von:
Was machen zwei deutsche NBA-Spieler während des Allstar-Breaks? Im Cabrio durch LA cruisen! Maxi Kleber gibt in seinem achten Tagebucheintrag Einblicke in den gemeinsamen Kurzurlaub mit Paule Zipser.

Hallo zusammen,

mein letzter Tagebucheintrag liegt ja schon einige Wochen zurück, sodass es jetzt aber wirklich wieder Zeit wird. Im Februar stand das Allstar-Break an, was eine kleine Pause im doch ziemlich stressigen NBA-Alltag bedeutete. Um ehrlich zu sein, wusste ich anfangs gar nicht, was ich mit der ganzen freien Zeit anfangen sollte. Es gab sieben Tage lang kein einziges Teamevent der Mavericks. Kein Training, kein Meeting, nichts.

Das war wirklich ungewohnt, aber glücklicherweise hatte ich schon länger geplant, mich mit Paule in Los Angeles zu treffen, um dort gemeinsam einen Kurzurlaub zu verbringen. Basketball stand dort aber dennoch auf dem Plan. Schließlich wollten wir beide auch während der freien Tage fit bleiben. So organisierten wir uns eine Trainingsgelegenheit und trainierten gemeinsam in den Bereichen Basketball, Athletik und Kraft.

Nach LA zu reisen hat sich natürlich auch wegen des Allstar-Games angeboten. Es ist eine Riesenveranstaltung und war ein tolles Erlebnis, dieses Event live zu erleben. Gemeinsam mit Paul habe ich auch das Rising-Star-Spiel angesehen. Schließlich wollten wir unsere Teamkollegen unterstützen. Von den Mavs war Dennis Smith, von den Bulls Lauri Markkanen am Start.

Zeit für Freizeit blieb aber natürlich auch genug. Wir haben uns ein Auto gemietet und sind durch die Gegend gefahren. Los Angeles, Santa Monica und zahlreiche Strände haben wir angepeilt. Das war echt erholsam, denn Temperaturen von gut 20 Grad im Februar kennt man in Deutschland ja nicht unbedingt.

Was für mich persönlich ebenfalls praktisch war: Das nächste Spiel mit den Mavs fand zufälligerweise auch in LA statt. So konnte ich mir eine Reise sparen und stieß direkt in LA zum Team. Leider erwischten wir gegen die Lakers einen absoluten Fehlstart und lagen bereits zur Halbzeit mit 20 Zählern zurück. Den Rückstand konnten wir leider nicht mehr wett machen, sodass wir uns letztlich mit 124:102 geschlagen geben mussten.

Tags darauf ging es direkt nach Utah, wo ich einen alten Bekannten traf. Aber mehr dazu im nächsten Tagebucheintrag…

Bis dahin!

Macht es gut,

Euer Maxi

„Ich war mit Paule in LA unterwegs“
5 (100%) 1 vote
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.