BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

Starting Five der Woche #19

09.03.2017 || 09:08 Uhr von:
Starting Five Woche #24
Die Starting Five der Woche #19 ist bunt gemischt aus fünf Teams. Vor allem im Punkte machen zeigten die gewählten Spieler ihre Qualitäten und streben nach höherem.

Point Guard

Er ist der aufstrebende deutsche Star der easyCredit BBL. Maodo Lo findet sich immer besser im Profibasketball zurecht und zeigt diese Leistungen mittlerweile ziemlich konstant im nationalen Wettbewerb. Am Montag ging es für Los Bamberger gegen Gießen, ein Spiel, das der Meister und Pokalsieger ohne größere Probleme gewann. Ohne ihren gewohnten Trainer an der Seitenlinie war es der deutsche Nationalspieler, der zu Beginn den Ton bestimmte und Gießens winzig aufkeimende Hoffnung im Schlussviertel zerstörte. Alle Statistikkategorien hat Lo gefüllt, außer den Assists. Macht aber nichts, denn Bamberg hat genügend Guards, sodass sich Lo in solchen Spielen auf seine Scoringfähigkeiten konzentrieren kann.

Shooting Guard

Chris Babb ist immer noch ein starker Anwärter auf die MVP-Krone und hat es auch gegen Vechta in einem unerwartet spannenden Spiel bewiesen. Mit 21 Punkten wurde der 27-Jährige Topscorer des immer noch ungeschlagenen Tabellenführers. 43,8 Prozent seiner Dreier netzt er im Saisonverlauf durchschnittlich ein, satte fünf Treffer erzielte er gegen die Niedersachsen bei zehn Versuchen. Mit 19,85 Managerpunkten pro Spiel war er wohl der Glücksgriff, für alle die ihn seit Saisonbeginn haben.

Small Forward

Der Sieg über den Favoriten ALBA Berlin hat wohl eine große Rolle gespielt. Mit seinen 23 Punkten, 6 Rebounds, 3 Assists, 5 Steals und nur einem Ballverlust war Alex Ruoff dabei ganz klar Man of the Match! Keine Frage also, wer die spielentscheidenden Punkte für die Göttinger gemacht hat: Alex Ruoff blieb acht Sekunden vor dem Ende an der Linie cool und sicherte dem Playoffanwärter den Sieg über die Hauptstädter.

Power Forward

25 Jahre sorgten für 21 Punkte. Maxi Kleber hat sich in dieser Woche durchgesetzt und steht wieder einmal als Power Forward in der Starting Five. Und die Wahl war sehr deutlich, ähnlich wie die erste Halbzeit von Klebers Bayern in Bremerhaven. Seine 21 Punkte beruhten vor allem auf vier Dreiern, dabei blieb er von draußen ohne Fehlversuch. Dazu sicherte sich der zweitbekannteste Power Forward aus München acht Rebounds.

Center

Das beste Spiel seiner BBL-Karriere war bereits eine Woche zuvor. An Karneval machte Julian Gamble den Bonner Basketball-Prinzen und feierte mit seinem Team den Erfolg über Bayreuth. An diesem Wochenende stand dann „nur“ der Test in Tübingen an, aber auch in Schwaben wusste der US-Amerikaner zu überzeugen. 16 Punkte, 7 Rebounds und eine starke Quote von 70 Prozent aus dem Feld. Dazu rückte Bonn auf Platz 5 vor und hat, dank des Sieges vor einer Woche auch noch das Heimrecht von Bayreuth im Blick.

Sixth-Man

Josh Mayo

Noch ein Bonner in der Starting Five. Neben dem Center hat sich auch der Point Guard in den elitären Kreis gespielt und belegt den Spot des ersten Nachrückers. In Tübingen war der kleine US-Amerikaner wieder einmal Topscorer bei der Truppe vom Rhein. 20 Punkte bei zehn Würfen aus dem Feld und fünf Assists machten ihn zum zweitbeliebtesten Point Guard und damit sechsten Mann in der Starting Five der Woche!

Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2016 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.