Anmelden oder registrieren

Sasa Djordjevic: Angriff auf Bayern-Management

03.04.2018 || 19:06 Uhr von:
Der freigestellte Headcoach des FC Bayern München, Sasa Djordjevic, hat sich in einem Statement zu Wort gemeldet und dabei das Management des BBL-Tabellenführers scharf kritisiert.

Am vergangenen Wochenende hat sich der FC Bayern München überraschend von seinem Headcoach Aleskandr Djordjevic getrennt. Geschäftsführer Marko Pesic hatte in einem ersten Statment erklärt, dem „hoch veranlagten Team einen neuen Impuls und Führungsansatz“ geben zu müssen. Nun meldet sich der freigestellte Trainer selbst in einem Statement zu Wort. Wir haben den offenen Brief Djordjevics ins deutsche übersetzt:


Liebe Freunde des Basketballs,

da ich zuletzt, durch einige seltsame Entscheidungen meines letzten Clubs, Bayern München, nicht die Chance hatte, möchte ich nun meine Gedanken mit euch allen teilen.

Als erstes möchte ich mich bei meinem Coaching-, dem medizinischen Team und allen anderen Mitgliedern des Vereins, vor allem aber bei meinen Spielern, für ihre höchste Professionalität, Leidenschaft und Emotion bedanken, die wir jeden Tag gegenseitig und selbstlos geteilt haben. Ich schätze EUCH ALLE.

Danke an alle Gegner, Kollegen und Medien für die Wertschätzung und die großartigen Worte. Es bedeutet die Welt für mich, besonders wenn es von einem Rivalen kommt. Außerdem gilt der Dank der BBL und Deutschland, dafür dass sie mich aufgenommen haben und ich mich in den zwei Jahren mehr als willkommen gefühlt habe, es hat mich sowohl privat als auch beruflich bereichert.

Ein ganz besonderer Dank geht an die Fans von Bayern München, für den bedingungslosen Support und die bedingungslose Liebe, die sie bei unseren Basketball-Spielen und Siegen mit uns geteilt haben. Ich hoffe, dass ihr genauso wie ich genossen habt, wie unser Team gekämpft und gewonnen hat, da es eine historische Saison ist.

Leider wurde mir die Chance, diese tolle Saison noch großartiger zu machen, letzten Mittwoch genommen. Im letzten Meeting meiner Saison wurde mir vom Geschäftsführer des Clubs gesagt, dass ich als Headcoach „suspendiert“ wurde. Die Begründung dafür war ein Mangel an Kommunikation mit ihm. Daraufhin gab ich ihm nur die Antwort: Deutscher Pokalsieger, Eurocup-Halbfinale und der erste Platz in der BBL mit 23 Siegen und zwei Niederlagen!!!

Der größte Grund, warum wir bisher eine so erfolgreiche Saison hatten war tatsächlich, dass kein Teil vom Management in die tägliche Routine des Teams involviert war. Als positives Resultat hatten das Team und die Betreuer als starke Einheit die Ruhe, um sich zu fokussieren und konzentrieren. Eine notwendige Voraussetzung um Titel zu gewinnen.

Der starke Zusammenhalt zwischen Team und Betreuern führte zu den besten Ergebnissen des Clubs, trotz der rätselhaften Eifersucht seitens Teile des Managements, das sich überschattet fühlte und schließlich nicht mehr damit leben konnte.

Die Sache, die ich am meisten bereue, ist, dass uns schamlos verweigert wurde, die Trophäe, die der Club in der modernen Geschichte nie zuvor gewinnen konnte, den deutschen Pokal, mit allen Mitgliedern, vor allem den Spielern, und gemeinsam mit den Fans im Audi Dome zu feiern.

Meine persönliche Meinung ist, dass die größte Belohnung, die ein Sportler erhalten kann, nicht der Siegerbonus oder ein Geschenk ist, sondern der aufrichtige Applaus und die Wertschätzung der Fans, wenn ALLE ZUSAMMEN den Sieg feiern. Das besondere Gefühl der Zusammengehörigkeit wurde uns ALLEN unerklärlich verweigert.

Seit Beginn der Saison haben wir jedoch einen starken Mangel an Unterstützung für das Team und die Mitarbeiter gespürt, indem uns persönliche Distanz und Negativität gezeigt wurde, die oft unprofessionell gegenüber Leuten außerhalb des Clubs ausgedrückt wurde.

Diese Gefühle und Verhaltensweisen sind in der ungerechtfertigten Entlassung von mir als Headcoach und einem Teil meines Coaching-Staffs eskaliert. Stattdessen hätte dem Team geholfen werden müssen, indem ein oder zwei neue Spieler, wie vor dem Pokalfinale vereinbart, verpflichtet worden wären, für die harten Verletzungen und die Müdigkeit einiger unserer Starter!

Bayern München sollte über einem solchen Verhalten stehen, das solche persönlichen Attacken erlaubt und die harte Arbeit von vielen Menschen, nicht nur des Coaches, ruiniert. Abgesehen  davon, dass es nicht nur eine Beleidigung des Verstands eines Einzelnen ist, ist es eine gewalttätige Attacke, die nicht nur mich selbst, sondern auch die Profession als Basketball-Trainer, verletzt.

Wie jemand sagte, der einzige Gegner, den man nicht schlagen kann, sitzt im eigenen Haus und geht gegen das gemeinsame Ziel vor, indem er das Argument der Macht und nicht die Macht der Argumente nutzt.

Trotz alledem muss ich meine Anerkennung und persönlichen Dank gegenüber Herrn Uli Hoeneß, Präsident von Bayern München, zum Ausdruck bringen. Er hat einige Tage vor meiner „Suspendierung“ als Headcoach von Bayern München den Medien seine Zufriedenheit über die „beste Saison in der Geschichte des FC Bayern Basketballs“, gekrönt mit dem Pokalgewinn, ausgesprochen.

Diese Worte, die vom Präsidenten persönlich kamen, einem ehemaligen großartigen Champion, haben das ganze Team sehr stolz gemacht. Ich persönlich, mit der Erfahrung aus mehr als 35 Jahren Basketball auf dem höchsten Niveau und dort alles auf Club- und Nationalmannschaftsebene gewonnen zu haben, respektiere die Wort von Herrn Hoeneß zutiefst.

Mit dem Wissen von all dem und zu wissen, dass der wichtigste Job eines Trainers ist, das Team und den Verein in einem besseren Zustand zu verlassen als er zuvor war, betrachte ich meine Aufgabe als sehr gut erledigt. Die Ergebnisse dieser Saison mit dem Gewinn des deutschen Pokals (zum ersten Mal seit 50 Jahren), dem Einzug ins EuroCup-Halbfinale (das beste Ergebnis allerzeiten) und das Team auf dem ersten Platz der BBL zu hinterlassen mit der Bilanz von 23 Siegen und zwei Niederlagen, sprechen für sich selbst.

Frohe Ostern an alle Bayern- und Basketball Fans.

Coach Sasha Djordjevic

Sasa Djordjevic: Angriff auf Bayern-Management
4.7 (93.7%) 54 votes
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.