BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

medi bayreuth: mit Konstanz wieder in die Playoffs?

24.09.2017 || 15:08 Uhr von:
medi bayreuth
Kein Team war in dieser Offseason konstanter als medi bayreuth. Nach nur drei Veränderungen im Kader wollen die Oberfranken auch in der Saison 2017/18 wieder in die Playoffs.

medi bayreuth war DAS Überraschungsteam der letzten Saison. Coach Raoul Korner und seine Burschen schafften es konstant zu overperformen und landeten letztendlich auf Platz vier. Das bedeutete Playoffs – und sogar Heimrecht. Im Viertelfinale mussten sich die Oberfranken allerdings knapp dem späteren Vize-Meister Oldenburg geschlagen geben.

Bayreuth möchte auch dieses Jahr mit Konstanz ein paar Wörtchen um die Playoffs mitreden und wird auch international in der Champions League in einer sehr attraktiven Gruppe antreten. Das Selbstverständnis hat sich vom Abstiegskandidaten zum ambitionierten Playoffanwärter gewandelt.

Das ist neu

Wenig. Den Oberfranken bleibt der komplette deutsche Kern sowie drei (!) Ausländer erhalten. Dazu kommen die jungen James Robinson als Point Guard, Gabe York als Shooting Guard sowie der erfahrene John Cox, der als Swingman eingesetzt werden kann.

 StarterBankBank
PGJames RobinsonBastian Doreth
SGGabe YorkJohn CoxMarius Adler
SFNate LinhartRobin Amaize
PFDe'Mon BrooksSteve Wachalski
CAssem MareiAndreas Seiferth

Dieser Verlust schmerzt

Mit Kyan Anderson und Trey Lewis haben zwei wichtige Erfolgsgaranten das Team verlassen. Während Anderson sein Glück in Frankreich probiert, wird der BBL-Fan Lewis diese Saison in Ulm wieder bewundern dürfen. Mit den beiden verliert Bayreuth eine Menge Überraschungsmoment, Unberechenbarkeit sowie Scoring-Potenzial. Dafür erhofft sich Coach Korner von den beiden neuen Guards ein wenig mehr taktische Disziplin sowie mehr Struktur im Spiel. Robinson und York sind nicht als 1:1-Ersatz zu sehen, sondern sind andere Spielertypen, die das Spiel von medi wahrscheinlich auf andere Weisen prägen werden.

Der neue Schlüsselspieler

Der neue Schlüsselspieler wird schwer zu bestimmen sein, den gab es ohnehin auch im Vorjahr nicht wirklich. Der wohl eigentliche Schlüsselspieler, der immer Verantwortung übernimmt und kaum Fehler macht, wird wie im vergangenen Jahr Nate Linhart sein. Allerdings hält Korner auch sehr viel von seinem neuen jungen Point Guard, dem er sicherlich eine Menge Verantwortung übertragen wird.

Das ist der Weg zum Ziel

Noch mehr als im letzten Jahr wird die mannschaftliche Geschlossenheit für Bayreuth im Vordergrund stehen. Die Abgänge sind qualitativ wohl nur schwer zu kompensieren. Aber der Coach hat seine Neuzugänge danach ausgesucht, wie er das Team an sich womöglich noch besser machen kann, vor allem in engen und wichtigen Situationen. Das Spiel soll strukturierter stattfinden und auch in der Defense gibt es zum Vorjahr noch Spielraum nach oben, als man sehr von der Euphorie und dem offensiven Basketball gelebt hat.

Das ist möglich

Aufgrund der vergangenen Saison hängen die Trauben natürlich sehr hoch. Außerdem wird Bayreuth international wohl auch Kräfte lassen, weshalb der Verein nun von Anfang an mit sechs Ausländern in die Saison starten will. Die Vorbereitung verlief vielversprechend: es gab keine Verletzen, zudem konnte Bayreuth auch auf internationalem Niveau mithalten. Das Ziel wird wieder ein Playoff-Platz für die Oberfranken sein. Allerdings werden Teams wie Alba Berlin oder Würzburg wohl dieses Jahr eine andere Rolle spielen. Ein Platz zwischen sechs undacht ist medi bayreuth aber dank der Konstanz auf jeden Fall wieder zuzutrauen.

easyCredit BBL-Manager-Tipp

Da fast alle Spieler bereits im Vorjahr in Bayreuth aktiv waren, sind die Marktwerte schon entsprechend teuer. Bastian Doreth scheint seinen Wurf allerdings vermehrt gefunden zu haben und hat in der Vorbereitung stark gespielt – er kostet nur 0,26 Millionen. Auf Seiten der Ausländer ist abzuwarten, wie die beiden Neuen einschlagen. Deshalb würde ich De’Mon Brooks empfehlen, der mit 0,66 Millionen ziemlich unterbewertet ist und konstant Leistung bringt. Für die Zocker empfehle ich Gabe York, der jederzeit von außen heiß laufen und Spiele im Alleingang entscheiden kann, für 0,70 Millionen.

Stelle jetzt dein eigenes Fantasy-Team beim easyCredit BBL-Manager zusammen!


medi bayreuth war auch mehrfach Thema im basketball.de-Podcast zur Offseason. Die Neuzugänge der Oberfranken wurden in den Folgen 1, 4 und 8 ausführlich besprochen.

medi bayreuth: mit Konstanz wieder in die Playoffs?
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2017 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.