BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

„Ich glaube zu 99% an Bamberg gegen Bayern“

17.02.2017 || 10:13 Uhr von:
Michael Körner
Michael Körner ist seit fast dreißig Jahren als Journalist beim Basketball dabei. Wir haben mit dem Gesicht von Telekom Basketball über das anstehende Top Four, den Pokalmodus und den Stellenwert des Basketballs gesprochen.

Seit 1993 sitzt Mike Körner bei Basketballspielen am Mikrofon und bringt den „einzig wahren Hallensport“ in die deutschen Wohnzimmer. Der gebürtige Hagener ist seit zweieinhalb Jahren das Gesicht von Telekom Basketball. Auch wenn Körner für Telekom Basketball nicht in Berlin kommentieren wird, hat er eine klare Meinung.


MfG Simon: Liebes Top Four… | Rückblick: Atemlose Spannung | Vorschau: Pokal-Gesetze oder bayrische Dominanz?


basketball.de: Am Wochenende steht das Top Four 2017 auf dem Programm. Wir haben vor zwei Tagen einen Blick zurück auf die letzten vier Ausgaben geworfen. Du warst ja schon bei vielen Top Fours dabei. Was macht so ein Wochenende zu einem besonderen Erlebnis?

Michael Körner: Sicherlich das Aufeinandertreffen von vier Fanlagern. Das gibt es sonst nirgendwo; schöne Sache, wenn auch die nicht beteiligten Fans bei einer Partie sich mit einem anderen Lager zusammentun.

„Das Finale sehe ich sehr offen, Bayern hat einen großen Schritt gemacht“

Es gab ja einige sehr spannende Partien in den letzten Jahren. Gibt es ein spezielles Spiel, das dir am nachhaltigsten in Erinnerung geblieben ist, vielleicht auch aus älteren Tagen?

Um ehrlich zu sein, nein. Ich lasse unglaublich schnell alles Gewesene hinter mir. Das ist eine große Schwäche von mir. Ich habe zwar diverse Andenken gesammelt aus den letzten 25 Jahren, aber leider viel zu wenig. Und das rächt sich jetzt, da ich viele Details nicht mehr parat habe. Ich weiß aus dem Kopf nicht, wie viele Finalspiele ich gesehen oder kommentiert habe. Ich habe Boris Beckers letztes Spiel in Wimbledon gesehen und nicht mal ein Foto gemacht. Wie blöd kann man eigentlich sein?

Auf dem Papier scheinen die Halbfinals sehr ausgeprägte Favoriten zu haben. Welche Chancen auf einen Finaleinzug gibst du gerade Ludwigsburg als großem Außenseiter? Wer holt sich am Ende den Titel?

Ich glaube nicht, dass Ludwigsburg eine Chance hat. Die Gewichte haben sich innerhalb der easyCredit BBL gewaltig verschoben. Wenn Bamberg nicht gerade 48 Stunden vorher in Moskau Euroleague gespielt hat, dann können sie momentan nur von Ulm und Bayern geschlagen werden. Ludwigsburg kann einen zwar mit ihrer Defensive ziemlich ärgern, aber sie haben auch selbst große Probleme gegen gute Verteidigungen. Und Bamberg kann herausragend verteidigen. Ich glaube zu 99% an Bamberg gegen Bayern. Und das Finale sehe ich sehr offen, da die Bayern einen großen Schritt gemacht haben.

„Alles ist besser als der jetzige Modus“

Viele Diskussionen gibt es immer wieder um das Pokalformat. Bei der Pressekonferenz vor dem Top Four hat Marco Baldi zum Beispiel ein Top Eight ins Spiel gebracht, ähnlich wie in Spanien. Man kann da sicher stundenlang drüber reden, wie stehst du persönlich zu dem aktuellen Format?

Das aktuelle Format ist eine Katastrophe. Es kann nicht sein, dass sich eine Mannschaft das Heimrecht als Veranstalter erkauft. Damit geht es schon mal los. Das hat mit Sport und erst recht mit Pokal nun einfach mal gar nichts zu tun. Ohne ins Detail gehen zu wollen, aber Pokal heißt für mich, die Teilnahme von kleinen Vereinen. Wie das alles gehen soll, wie das alles in die Spielpläne passen soll, kann ich auch nicht sagen. Tatsächlich habe ich aber ein paar Ideen. Oder sagen wir besser Denkanstöße. Aber alles ist besser als der jetzige Modus. Alles.

Es gibt vor den Playoffs zwei Saisonhöhepunkte mit dem All-Star-Day und dem Top Four. Außerdem gibt es jede Woche unzählige Livespiele. Haben wir eine Überflutung mit Basketball und wie könnte man solchen Events noch mehr Aufmerksamkeit zu kommen lassen?

Wir haben keine Überflutung von Basketball-Übertragungen, sondern von Medien allgemein. TV, DVD (schaut das noch jemand?), Netflix, Amazon Prime, Youtube, Sky, Telekom, Apple TV, zigtausend Streamingdienste, illegale Streams etc. etc. Und unser Tag hat wie schon vor 5.000 Jahren immer nur noch 24 Stunden. Was man sich allein im Sport alles reinziehen kann, ist doch unfassbar. Für mich ist es beinahe unbegreiflich, wie das alles funktioniert und wer das alles bezahlt.

Entscheidend für uns Basketball-Fans ist die Frage, wieso schauen in Deutschland so viele Menschen so häufig Fußball? Es gibt unglaublich viele langweilige Fußballspiele, aber das hält irgendwie keinen davon ab, sich auch noch den letzten Kick anzuschauen. Leider springen auch viele Sponsoren auf den Fußball-Zug auf und sind lieber der 132. Sponsor beim BVB oder Bayern als die Nummer eins, zwei oder drei bei einem anderen Sport. Die holen sich für 100.000 Euro ein paar VIP-Saisonkarten, fahren mit zwei, drei Arbeitskollegen zehnmal im Jahr ins Stadion, lecker essen, trinken. Und freuen sich über ihr zwölf Quadratzentimeter großen Firmenfähnchen auf dem Tisch im VIP-Bereich.

Alle vier Spiele des Wochenendes übertragt Telekom Basketball live und kostenlos.

Samstag, 18. Februar 2017 – 16:30 Uhr
FC Bayern München – ALBA Berlin | Kommentator: Alex Frisch

Samstag, 18. Februar 2017 – 19:45 Uhr
MHP RIESEN Ludwigsburg – Brose Bamberg | Kommentator: Benni Zander

Sonntag, 19. Februar 2017 – 11:45 Uhr
Spiel um Platz 3 | Kommentator Benni Zander

Sonntag, 19. Februar 2017 – 14:45 Uhr
Finale | Kommentator: Alex Frisch

„Ich glaube zu 99% an Bamberg gegen Bayern“
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2017 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.