Anmelden oder registrieren

Medi Bayreuth kämpft um die Playoffs

08.04.2018 || 23:24 Uhr von:
Langsam aber sicher spitzt sich der Kampf um die Playoffs in der easyCredit Basketball Bundesliga zu. Denn mittlerweile sind es noch elf Mannschaften, die sich Hoffnung machen, an den Playoffs teilzunehmen. Auch medi bayreuth ist von der Partie und muss mit dem Nachholspiel im Bamberg noch insgesamt sieben Spiele bestreiten.

Eines der wichtigsten Spiele für Medi Bayreuth

Für beide Mannschaften geht es natürlich in erster Linie darum, das Spiel zu gewinnen. Wobei es für Medi schwierig sein wird, da die Fraport Skyliners das Hinspiel mit 72:68 gewinnen konnten. Prima wäre es natürlich, wenn die Bayreuther nicht nur gewinnen, sondern auch eine Differenz mit fünf oder mehr Punkten herausschlagen könnten, damit der direkte Vergleich gegen die Hessen für die Wagnerstädter entschieden werden kann. Dies heißt aber auch, dass die Wettanbieter für Sportwetten einiges zu tun hatten, da sich viele entschieden haben, ihr Glück bei diesem Spiel zu versuchen. Spannung ist hier garantiert.

Doch einfach wird dies nicht, wie auch Trainer Raoul Korner weiß: „Für uns geht es darum, die Playoffs überhaupt erst einmal zu sichern und unsere Niederlagenserie von drei Spielen zu stoppen. Mit dem Heimspiel gegen Frankfurt und dann dem Nachholspiel kommenden Mittwoch in Bamberg haben wir zwei sehr schwere Spiele vor der Brust, von denen wir uns mindestens eines holen sollten, um nicht in der Tabelle auf den achten Platz abzurutschen. Dementsprechend wichtig ist natürlich dieses Spiel gegen Frankfurt.

Die Ansetzung dieser Partie keine 48 Stunden nach dem Champions League Spiel (gegen Ludwigsubrg) macht die Aufgabe für uns dementsprechend noch schwieriger als sie das ohnehin schon ist. Frankfurt wird nach der Pokalniederlage sicherlich mit Revanche-Gedanken nach Bayreuth kommen. Zudem können sie jetzt wieder in voller Besetzung antreten, während wir im wahrsten Sinne des Wortes noch unsere Wunden lecken müssen. Für uns gilt es, die Enttäuschung vom Mittwoch jetzt so schnell wie möglich in Ehrgeiz umzuwandeln, unsere Tabellenposition zu verteidigen.”

Abtasten und Verteidigen prägen das Spiel zu Beginn

Insbesondere das Abtasten und jede Menge Verteidigung bei einer kontrollierten Offensive prägten den Spielverlauf im ersten Viertel. Während die Frankfurter Ballverluste den Gastgebern Bayreuth die Führung sicherte, kam trotzdem kein richtiger Spielfluss im ersten Viertel auf. Dies zog sich über die gesamte erste Halbzeit hin und keines der beiden Teams konnte das Spiel stabilisieren und ein 26:26 war gerechtfertigt.

In der zweiten Hälfte konnten die Fraport Skyliners jedoch nach und nach das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden und langsam kam auch ein wenig Spannung ins Spiel. Dabei waren aber auf beiden Seiten der Kampfgeist und die Willensleistung die Effekte, die das Spiel interessant werden ließen. Zwar nicht sehr spektakulär, aber trotzdem hochspannend ging die Partie mit einem 69:62-Sieg für die Gastgeber aus.

Aus dem Zweipunktebereich zeigten sich die Bayreuther zwar treffsicherer, konnten jedoch von der Dreierlinie nicht wirklich glänzen. Vor allem bei den Freiwürfen zeigte sich dabei der Unterschied. Während die Frankfurter hier relativ treffsicher war – bei 15 Freiwürfen 13 Treffer, konnte Bayreuth bei 27 Freiwürfen nur ganze 17 versenken. Doch auch die Ballverluste bei beiden Teams war nicht gerade berauschend und bei vier Führungswechseln und sieben ausgeglichenen Spielständen kann jeder erahnen, wie spannend und abwechslungsreich die Partie war.

Medi Bayreuth kämpft um die Playoffs
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.