BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

Wimberg – versiert

05.08.2016 || 11:46 Uhr von:
Dreier, Switches, Rim Protection: Jan Niklas Wimberg präsentierte sich bei der U20-EM vielseitig und deutete an, wie stark er in die Rolle des modernen Vierers schlüpfen kann.

Das Spiel eines Basketballers mit Statistiken zu beschreiben, ist immer so eine Sache: Einige Aspekte des Spiels sind mit Zahlen nicht zu erfassen, und die „kleinen Dinge“ finden sich in keinem Statistikbogen – fünf Euro ins Phrasenschwein. Doch wenn ein Spieler über den Turnierverlauf aus allen Play-Types bis auf den Hand-off punktet, dann darf man ihm ohne Weiteres Vielseitigkeit attestieren. Auftritt Jan Niklas Wimberg bei der U20-Europameisterschaft.

Der 20-jährige Power Forward gab der deutschen Auswahl unter anderem eine Option als Stretch-Vierer. Zwölf seiner 24 Dreier versenkte Wimberg und überzeugte dabei vor allem aus dem Spot-up – Wimberg bewegte sich gut im Halbfeld und strahlte so oft eine Gefahr von Downtown aus. Seine Wurfmechanik samt Beinstellung und schnellem Release können sich sehen lassen.

In der vergangenen ProB-Spielzeit verwandelte Wimberg für die Baskets Akademie Weser-Ems/ OTB nur 27,6 Prozent seiner Dreier (bei 5,4 Versuchen pro Spiel), in der BBL waren es immerhin 46,7 Prozent (bei 15 Versuchen über die Saison). Wimberg hat bei der EM gezeigt, dass er konstant für Spacing sorgen kann.

Das folgende Scouting-Video stellt Wimberg nicht nur als Distanzschützen heraus, sondern zeigt, wie vielseitig der Forward agiert hat: Im Eins-gegen-Eins packt er sogar den einbeinigen Fadeaway aus, das Pick-and-Roll kann er als Ballhandler laufen, und in der Transition demonstriert er seine Athletik.

Mit der Möglichkeit, das Blocken-und-Abrollen als Ballführer zu laufen, deutet Wimberg seine Ballhandling-Skills an – doch ausgereift sind diese noch nicht; vor allem, wenn er danach das Leder auf den Boden setzt und zum Korb zieht. Verbesserungswürdig gestaltete sich noch ein weiterer Aspekt beim Pick-and-Roll: Nicht immer stellte Wimberg eine Gefahr dar, da er entweder nicht hart zum Korb abrollte oder er lange Zeit benötigte, eine Aktion zu starten.

Nichtsdestotrotz hat Wimberg eine effiziente EM gespielt. Hätte er nach Cuts und Unachtsamkeiten weniger Ballverluste begangen, wäre sie noch effizienter ausgefallen. Mitunter wäre es wünschenswert gewesen, Wimberg hätte noch mehr aus seinen Möglichkeiten gemacht: Seinem perfekten Wurfauftakt gegen Ungarn (20 Pkt, 8/8 FG) und seinem 18-Punkte-Auftritt gegen Israel standen auch eine Partie mit nur zwei Wurfversuchen oder Begegnungen mit Quoten von nicht über 20 Prozent gegenüber.

 Freq%PPPFGMFGAFG%TO Freq%FT Freq%
Overall1000,98255347,215,41,5
Transition4,61,332366,70,00,0
Isolation18,51,0051145,58,30,0
P&R Ballhandler6,21,502366,725,00,0
P&R Man6,21,502450,00,00,0
Post-up6,21,002450,00,00,0
Spot-up33,81,0082040,09,10,0
Hand-Off0,00,000---
Cut10,80,431425,028,614,3
Off-Screen1,50,00010,00,00,0
Putbacks6,21,503310025,00,0
Misc6,20,2500-75,00,0

Seine Vielseitigkeit deutete Wimberg auch in der Verteidigung an. Er besitzt die Schnelligkeit, auch auf kleinere Offensivspieler zu switchen. Wird er doch mal im Drive geschlagen – was vom Flügel auch des Öfteren passierte –, ist der Forward schnell genug auf den Beinen, um zu recovern und den Wurf des Gegners noch zu stören.

Das tat Wimberg vor allem unter dem Korb. Mit 1,6 Blocks rangierte Wimberg über den Turnierverlauf auf dem zweiten Platz aller Spieler. Athletik, Sprungkraft und die Rotationen in der Help-Defense machten dies möglich. Vorbildlich: sein Ausbox-Verhalten, indem er immer frühzeitig den Kontakt zum Offensiv-Rebounder suchte.

Bei Wimbergs Auftritten wie auch bei denen der anderen auf basketball.de vorgestellten DBB-Spieler muss man natürlich eines bedenken: Es handelt sich mit sieben Spielen um eine geringe Stichprobe, und bei der U20-EM treten sie gegen gleichaltrige Spieler an. Wie diese Leistungen auf eine ganze Saison und beispielsweise auf die Bundesligaebene zu übertragen sind, steht auf einem anderen Parkett.

Dennoch hat Wimberg gezeigt, wie sehr er in die Rolle des modernen Vierers schlüpfen kann: Er besitzt den Wurf, um das Feld breit zu machen, das für einen Power Forward gute Ballhandling, um selbst ein Pick-and-Roll laufen zu können, und die Schnelligkeit und Athletik, um auch mal auf kleinere Gegenspieler zu switchen. Jan Niklas Wimberg, Mr. Vielseitig.

Play-Type-Statistiken erhoben von Manuel Baraniak

Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2016 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.