BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

STARTING FIVE DER WOCHE #6

01.11.2016 || 14:14 Uhr von:
Starting Five Woche #24
Ihr habt gewählt: Hier ist eure Starting Five der Woche mit zwei Altstars, die es einfach nicht lassen können, einem eiskalten Letten und einem Ulmer, der an alter Wirkungsstätte glänzt.

Jeden Sonntag nach dem letzten BBL-Spiel des Wochenendes stellt die basketball.de-Redaktion auf Twitter vier Spieler pro Position zur Auswahl. Ihr habt dann 24 Stunden lang die Chance, die Starting Five und den besten Sixth Man der Woche zu wählen. Als Sixth Man wird der Zweitplatzierte mit den meisten Prozentpunkten ausgezeichnet.

Hier ist eure Starting Five der Woche #6 mit zwei Altstars im dritten Frühling, einem Letten – und natürlich wieder mit einem Ulmer.

POINT GUARD

BRAYDON HOBBS, RATIOPHARM ULM

13 Punkte, 5/9 Field Goals, 6 Rebounds, 3 Assists, 3 Steals, 1 Turnover, 20:48 Minuten, 79:75-Sieg in Giessen

Für Braydon Hobbs war das Spiel in seiner alten Heimat sicherlich ein ganz besonderes. Letztes Jahr spielte er noch für Gießen die gegnerischen Abwehrreihen schwindlig, bevor er im Sommer den Schritt zum Eurocup-Team aus Ulm wagte. Dort begann die Saison für Hobbs aber schleppend; bis zu diesem Spieltag hatte er von 15 Dreiern keinen einzigen getroffen. In der wohlgekannten Osthalle brach er diesen Bann und schickte gleich drei Dreier durchs Netz. Damit verhalf er seiner Mannschaft entscheidend zum Sieg. Sein neuer Trainer Thorsten Leibenath war anschließend voll des Lobes: „Er ist heute in unserer Mannschaft herausgestochen mit seiner Leistung.“

SHOOTING GUARD

JULIUS JENKINS, SCIENCE CITY JENA

30 Punkte, 11/17 Field Goals, 1 Rebound, 1 Assist, 1 Steal, 1 Turnover, 30:30 Minuten, 72:74-Niederlage gegen Bonn

Von 2006 bis 2015 spielte Julius Jenkins in der BBL, und wenn die Fans in dieser Zeit etwas gelernt haben, dann dies: Der Mann kann scoren. Nach einjährigem Gastspiel in Podgorica holte Coach Harmsen den mittlerweile 35-Jährigen in diesem Sommer zurück nach Deutschland. In den ersten sechs Spielen legt der dreifache BBL-Offensivspieler des Jahres durchschnittlich 16,2 Punkte für den Aufsteiger aus Jena auf – seine absolute Glanzleistung aber zeigte er am Wochenende gegen Bonn. 30 Punkte sind genau einer weniger als in seinem Rekordspiel mit Alba Berlin 2007 gegen Leverkusen. Jenkins sprang für den verletzten Marcos Knight in die Bresche, hielt sein Team im Spiel und traf 1,8 Sekunden vor Schluss den weiten Dreier zum Ausgleich. Dass es für sein Team am Ende trotzdem nicht zum Sieg reichte, liegt an unserem Power Forward der Woche.

SMALL FORWARD

RICKEY PAULDING, EWE BASKETS OLDENBURG

18 Punkte, 6/9 Field Goals, 4 Rebounds, 4 Assists, 1 Steal, 1 Turnover, 32:52 Minuten, 79:59-Sieg gegen Braunschweig

Rickey Paulding ist ein Jahr jüngerer als sein ehemaliger Oldenburger Kollege Julius Jenkins. In seiner zehnten Saison für Oldenburg durchlebt der sprunggewaltige US-Amerikaner aktuell seinen dritten vierten Frühling. 15,8 Punkte im Schnitt nach sechs Spielen sprechen für seine unglaubliche Verlässlichkeit. Auch als sich die EWE Baskets ohne Duggins und de Zeeuw gegen Braunschweig schwer tun, kann sich Mladen Drijencic auf seinen Kapitän verlassen. 18 Punkte, vier Assists und der höchste Effektivitätswert führen die Donnervögel zum Sieg. Alles also wie immer in Pauldingburg.

POWER FORWARD

OJARS SILINS; TELEKOM BASKETS BONN

14 Punkte, 5/9 Field Goals, 6 Rebounds, 1 Assist, 22:58 Minuten, 74:72-Sieg in Jena

Fast genau eine Minute brauchte der Lette Ojars Silins, um sich den Platz in der Starting Five der Woche zu erspielen. In der Schlussminute liegen seine Bonner in Jena mit 69:64 zurück. Der 23-jährige Lette trifft erst einen Dreier und dann direkt noch einen hinterher zur Führung. 1,8 Sekunden vor Schluss trifft Jenkins zum Ausgleich und Krunic bittet zur letzten Auszeit. Der Ball kommt anschließend zu Silins: Drehung, Korbleger, Sirene, Sieg für Bonn. „Der Trainer hat’s aufgemalt – wir haben’s gemacht“, gibt er danach bescheiden zu Protokoll.

CENTER

BRIAN QVALE, EWE BASKETS OLDENBURG

19 Punkte, 9/11 Field Goals, 4 Rebounds, 2 Assists, 1 Steal, 3 Turnover, 23:24 Minuten, 79:59-Sieg gegen Braunschweig

Es sieht nur selten spektakulär aus, wenn Brian Qvale Basketball spielt, aber er ist wahnsinnig effektiv. Wer den trickreichen Center der Oldenburger stoppen will, muss mindestens mal sehr kreativ sein. Spätestens nach diesem Spiel der Donnervögel gegen Braunschweig ist klar: Auch ein Nasenbeinbruch kann Qvale nicht aufhalten. Trotz Schutzmaske wird der US-Amerikaner einmal mehr Topscorer seiner Mannschaft und sorgt dafür, dass bundesweit Basketballfans im Spiel „Stadt, Land, Fluss“ ein Ass im Ärmel haben, wenn nach berühmten Sportlern mit dem Anfangsbuchstaben „Q“ gesucht wird.

6TH-Man

JUSTIN SEARS, GIEßEN 46ers

18 Punkte, 8/14 Field Goals, 10 Rebounds, 2 Assists, 2 Blocks, 1 Turnover, 30:50 Minuten, 75:79-Niederlage gegen Ulm

So knapp war die Wahl des Sechsten Mannes noch nie: Gleich vier Spieler (Jake Odum, Josh Mayo, Taylor Braun und Justin Sears) standen am Ende der Abstimmung bei 26 Prozent. Sears erhält den Zuschlag, weil er insgesamt die meisten Stimmen erhalten hat. Der Center-Rookie der Gießener hat in dieser Saison sein Potenzial schon mehrfach angedeutet, aber diese Leistung gegen den Vizemeister war ein Statement. Fünf Offensivrebounds und 18 Punkte bei guten Quoten sind beeindruckende Werte für einen 22-Jährigen in seinem ersten Jahr in Europa. Denis Wucherer hat wieder einmal hervorragend gescoutet – von Justin Sears wird in dieser Saison noch häufiger die Rede sein.

STARTING FIVE DER WOCHE #6
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2017 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.