Anmelden oder registrieren

Bryce Taylor: Der Klebstoff des Teams

22.06.2014 || 16:10 Uhr von:
"I don´t want the season to be over!" Bryce Taylor So twitterte Bryce Taylor kurz nachdem sein Team in der Berliner O2 Arena den deutschen Meistertitel gesichert hatte. Es war das 72. Pflichtspiel, das Taylor binn...

„I don´t want the season to be over!“

Bryce Taylor

So twitterte Bryce Taylor kurz nachdem sein Team in der Berliner O2 Arena den deutschen Meistertitel gesichert hatte. Es war das 72. Pflichtspiel, das Taylor binnen des letzten halben Jahres zu absolvieren hatte und dennoch will der sprunggewaltige Small Forward gar nicht ans Ende der Saison denken. Bryce Taylor ist eine der positivsten Erscheinungen der Saison 2013/14 beim FC Bayern München Basketball. Unbeirrt von den Kritikern, die bezweifelten, dass Taylor gut genug für eine tragende Rolle bei einem Euroleague-Team wie Bayern München sei, zeigte er in den entscheidenden Phasen der Saison seine absolute Klasse und seinen Wert für das Team. Vor allem in den Playoffs und im Top 16 der Euroleague lief Bryce Taylor zu Hochform auf. Court Review stellt den sympathischen US-Boy genauer vor…

________________________________________________________________________________________________________

Die Karriere des Bryce Taylor

Bryce Taylor kam am 27. September 1986 als Sohn des früheren ABA- und NBA-Spielers Brian Taylor in Encino, Kalifornien, zur Welt. Die Basketball-Gene wurden ihm praktisch in die Wiege gelegt, denn Vater Brian lief insgesamt vier Jahre in der ABA und sechs Jahre in der NBA auf und erzielte in 601 Partien 13,1 Punkte pro Spiel. In der Zeit bei den New York Nets spielte er sogar mit der NBA-Legende Julius „Dr. J“ Erving zusammen. Sohn Bryce besuchte zuerst die Harvard-Westlake Highschool in Los Angeles, bevor es für vier Jahre auf das College von Oregon ging. Vom ersten Jahr am College an stand Bryce Taylor voll in der Rotation und beendete seine College-Laufbahn mit 12,3 Punkten pro Spiel in durchschnittlich 30 Minuten Einsatzzeit. Nach diesen erfolgreichen Jahren am College durchlief Taylor einige individuelle Workouts und meldete sich folgerichtig  im Jahr 2008 zum Draft der NBA an. Doch sein Name wurde leider nicht gezogen. Als es auch in der Summer League nicht so gut lief, stand Taylor vor einer richtungsweisenden Entscheidung in seiner Karriere:

„Konzentriere dich auf Europa. Konzentriere dich darauf, in einem Land zu bleiben und dir dort einen guten Ruf zu erarbeiten.“

So führte der Weg Taylors zuerst nach Italien, zu Premiata Montegranaro, wo er in seiner Premieren-Saison gute 13 Punkte pro Spiel auflegen konnte. Zu Beginn der Saison 2009/2010 ging es schließlich nach Deutschland; der deutsche Vizemeister Telekom Baskets Bonn nahm Taylor für ein Jahr unter Vertrag. Nach dem Playoff – Viertelfinal-Aus gegen die Brose Baskets Bamberg unterschrieb Taylor einen Vertrag bei ALBA Berlin. Nach anfänglichen Problemen erarbeitete sich Taylor eine immer größere Rolle im Team und schaffte mit ALBA den Finaleinzug der BBL Playoffs. Der Titel war Taylor allerdings nicht vergönnt; ALBA musste sich den Brose Baskets mit 2:3 geschlagen geben. Für seine starken Leistungen wurde Taylor mit einer Vertragsverlängerung belohnt. In der Saison 2011/2012 war er eine der Stützen im Team von ALBA Berlin, konnte aber die überraschende Viertelfinal-Pleite gegen Würzburg nicht verhindern. Für die Saison 2012/2013 schloss sich Bryce Taylor den Artland Dragons an und stellte dort eindrucksvoll unter Beweis, dass er zu den besten Flügelspielern der Liga gehört. Mit 14,3 Punkten pro Spiel und sehr guten Wurfquoten weckte er somit das Interesse des FC Bayern München Basketball. Der Newcomer der Beko BBL verpflichtete Bryce Taylor und landete damit einen Volltreffer. Bayerns Geschäftsführer Marko Pesic sollte mit seiner Einschätzung Recht behalten: „Seine Athletik, Intensität und Persönlichkeit haben uns voll überzeugt“. Der Gewinn der deutschen Meisterschaft 2014 stellt vorerst den Höhepunkt der Karriere Taylors dar und der 27-jährige scheint sich in Deutschland mittlerweile pudelwohl zu fühlen.

„Ich habe in Deutschland meine zweite Heimat gefunden.“

Der Mensch Bryce Taylor

„Ich habe lange nach einem Spieler gesucht, der eine ganze Mannschaft zusammenhält. Bryce ist so ein Spieler, er ist der Klebstoff dieses Teams.“ Marko Pesic, Abendzeitung

Bryce Taylor ist nicht nur auf, sondern auch neben dem Court ein großer Gewinn für den FC Bayern Basketball. Auf dem Spielfeld gibt er immer alles, ist sowohl in der Defense als auch in der Offense immer zur Stelle. Mit seiner atemberaubenden Athletik sorgt Taylor regelmäßig für Staunen im Audi Dome. Doch auch nebem dem Spielfeld ist Bryce Taylor ein absoluter Sympathieträger. Dies beweist auch, dass er beispielsweise beim BBL-Finale in Berlin von den heimischen Anhängern mit großem Applaus empfangen wurde; nicht selbstverständlich für einen ehemaligen ALBA – Spieler, der nun für den großen Konkurrenten aus München spielt. Taylor liefert allerdings auch keine Gründe, ihn nicht zu mögen: Vorbildliche Einstellung auf dem Feld, außerhalb für jeden Spaß zu haben. So hat sein Auftritt bei „A Bryce in  Bayern“ schon fast Kultstatus. [youtube http://www.youtube.com/watch?v=2LIbRUYNvXA]

Die erste Saison beim FC Bayern Basketball

Einige Kritiker bezweifelten, dass Bryce Taylor die Erwartungen in BBL und Euroleague erfüllen können würde. Doch von Saisonbeginn an war Bryce Taylor über allen Zweifel erhaben. Svetislav Pesic baute auf Taylor, setzte ihn auf den Positionen zwei und drei variabel ein und betraute ihn defensiv immer wieder mit Spezialaufgaben. Taylor ist sich seiner Rolle als Allrounder im Team durchaus bewusst.

„Ich muss nicht in jedem Spiel 20 Punkte machen. Wenn ich am Ende acht Punkte und gleichzeitig vier Rebounds, vier Steals und zwei Assists habe, habe ich einen Einfluss auf alle Facetten des Spiels gehabt und kann meinem Team so auf mehr als nur eine Art helfen.“

Sportlich machte Bryce Taylor vor allem in den entscheidenden Phasen der Saison auf sich aufmerksam. In den Top 16 der Euroleague konnte Bryce Taylor seinen Effektivitätswert im Vergleich zur Vorrunde mehr als verdoppeln.

Aber vor allem in den Playoffs der BEKO Basketball-Bundesliga entwickelte sich Taylor zum heimlichen MVP des Teams. Bryce_Taylor_Stats_BBL_1314Im Viertelfinale gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg verwandelte der Scharfschütze beispielsweise sagenhafte 67% seiner Dreipunktwürfe. Gegen die EWE Baskets Oldenburg im Halbfinale konnte Taylor sein komplettes Repertoire zeigen. Rickey Paulding wurde teilweise komplett aus dem Spiel genommen, aber auch offensiv blieb Taylor mit 12,8 Punkten pro Spiel brandgefährlich. Im Finale folgte im wahrsten Sinne des Wortes das Meisterstück des Bryce Taylor. Mit einem Wert von 16,5 avancierte Taylor zum effektivsten Spieler der gesamten Finalserie und lag damit auch vor Finals-MVP Malcolm Delaney. Insgesamt konnte Taylor seine statistischen Werte in den Playoffs in jeder Kategorie steigern und hatte dadurch eine großen Anteil am ersten deutschen Meistertitel des FC Bayern München seit 59 Jahren.

Betrachtet man abschließend die abgelaufene Saison, so kann man konstatieren, dass der Zwei-Jahres-Vertrag, den der FC Bayern mit Bryce Taylor abschließen konnte, Gold wert sein wird. Taylor ist ein Gewinn für jede Mannschaft und die folgenden Highlights machen bereits wieder Lust auf die neue Saison, die laut Taylor selbst sofort beginnen dürfte. [vimeo 98808560 w=500 h=281]

Bryce Taylor – BekoBBL Championship Run 2014 from yung herb on Vimeo.

Bryce Taylor: Der Klebstoff des Teams
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
22. Juni 2014 um 17:06 Uhr

Würde die O2 Arena nicht in London stehen hätte ich wirklich kein Problem damit wenn die Halle in Berlin öfters als Arena beszeichnet wird. Allerdings möchte ich nicht immer nach fliegen, oder fahren müssen um Alba spielen zu sehen 😉

Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.