BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

Blowout zum Playoff-Auftakt: Bayern schlägt Ludwigsburg 101:57

11.05.2014 || 00:12 Uhr von: ,
Bayern Ludwigsburg Delaney
Zum Auftakt der Playoffs in der Beko Basketball Bundesliga gastierten die MHP RIESEN Ludwigsburg im Münchner Audi Dome. Im ersten Spiel der Viertelfinalserie setzte sich die Mannschaft von Coach Svetislav Pesic mehr als...

Zum Auftakt der Playoffs in der Beko Basketball Bundesliga gastierten die MHP RIESEN Ludwigsburg im Münchner Audi Dome. Im ersten Spiel der Viertelfinalserie setzte sich die Mannschaft von Coach Svetislav Pesic mehr als deutlich mit 101:57 (51:29) durch. Ludwigsburg konnte nur die ersten Spielminuten ausgeglichen gestalten, danach spielte sich der FC Bayern Basketball in einen wahren Rausch und sicherte sich so den ersten Sieg in der best-of-five Serie. Das zweite Spiel findet am Dienstag in Ludwigsburg statt. ROBS89 und freddy3881 mit der Analyse der Partie


Die Schlüssel zum Sieg

Rebounds
Grundlage für den deutlichen Erfolg des FC Bayern Basketball war eine haushohe Überlegenheit bei den Rebounds. Vor allem am defensiven Brett war die Centerriege der Müncher eine Macht. Bayern sicherte sich 35 Rebounds am eigenen Brett, Ludwigsburg kam nur auf 19. Insgesamt ging das Reboundduell mit 47:27 an den FC Bayern. Wie in der Preview zur Serie bereits vermutet, war die Überlegenheit der Münchner Bigmen ein entscheidender Faktor zum Sieg.

Speed
Die Überlegenheit im Rebound legte die Grundlage für den zweiten Schlüssel zum Sieg des FC Bayern. Aus dem defensiven Rebound spielte das Team von Coach Pesic seinen gefürchteten Fastbreak-Basketball und kam so zu vielen einfachen Punkten. Interessant zu sehen war, dass der Ludwigsburger Coach John Patrick mit seinem Team das Tempo der Bayern mitspielen wollte. Dass das Transition-Spiel zu den größten Stärken der Bayern zählt, ist seit Svetislav Pesic an der Seitenlinie steht nicht unbekannt und daher war die Ludwisgburger Taktik eher überraschend. Wird Ludwigsburg auch in den weiteren Spielen das Tempo der Bayern mitgehen wollen, dann wird es für die Schwaben sehr, sehr schwer werden, den Bayern in der Serie Paroli bieten zu können.

Gründe für die Niederlage

Die Ludwigsburger konnten den Bayern nach einem noch halbwegs ausgeglichenen ersten Viertel schon ab Beginn des zweiten Viertels nicht mehr viel entgegensetzen. Anstatt weiter dem eigenen Gameplan zu folgen, d.h. das Spiel langsam zu machen und sich auf eine konstant gute Defense zu konzentrieren, versuchte man zu früh zu oft das Tempo der Hausherren mit zu gehen und das ging, salopp gesagt, gründlich daneben. Daraus folgte dann auch eine teils zu aggressive Einstellung der RIESEN, die im weiteren Verlauf des Spiels zu vielen unnötigen und harten Fouls führte. Einen derartigen Blowout in einem Playoff Spiel hat es wohl in der Beko BBL Historie schon länger nicht mehr gegeben. Die Bayern spielten sich von Minute zu Minute in einen immer größeren Rausch und Ludwigsburg wird sich einiges einfallen lassen müssen, um nicht noch zwei weitere derartige Pleiten einstecken zu müssen.

„Man of the match“

Mann des Spiels war definitiv Bayerns Bryce Taylor. Der Small Forward traf in den ersten 5 Spielminuten alle 5 seiner Würfe aus dem Feld und somit gingen 12 der ersten 14 Bayernpunkte auf das Konto von „Air 44“. Zudem zeigte Taylor mit einem spektakulärem Alley-oop einmal mehr seine überragende Athletik. Insgesamt war Taylor mit 20 Punkten in 19 Minuten Spielzeit Topscorer des Abends. Ebenfalls beeindruckend: Taylors +/- – Statistik von +29.

Highlight des Spiels

Persönliches „Highlight“ des Spiels war, dass Paul Zipser auch in den Playoffs fester Bestandteil der Rotation zu sein scheint. Svetislav Pesic brachte seinen Youngster bereits im ersten Viertel als 7. Spieler seiner Rotation, vor Lucca Staiger, Heiko Schaffartzik und Yassin Idbihi. Zipser spielte wie zuletzt sehr couragiert und netzte in Halbzeit 2 auch 2 Dreier in Folge ein. Insgesamt standen für Zipser 6 Punkte und 3 Rebounds zu Buche. Es macht wirklich Spaß zu sehen, wie sich dieses große Talent nun auch in den Playoffs beweisen darf.

Ein anderes Highlight des Abends gab es abseits des Spielgeschehens. In der Halbzeit traten die „Red Bull Flying Steps“ auf und sorgten für Augenreiben und große Begeisterung bei den Zuschauern. Atemberaubender Akrobatik wurden sogar noch Elemente aus dem Basketball beigefügt.

Stimmen zum Spiel:

Svetislav Pesic, Coach des FC Bayern Basketball:

„Es gibt zu diesem Spiel nicht viel zu sagen. Es war nur ein Spiel und noch lange nicht das entscheidende. Für mich war es wichtig, dass wir von der ersten Sekunde an sehr konzentriert gespielt haben. Wir haben die Rebounds dominiert und eine sehr gute Transition-Defense gespielt.Ich muss meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen.“

John Patrick, Coach der MHP RIESEN Ludwigsburg:

„Ich hoffe, dass unsere Spieler jetzt verstehen, was die Playoffs bedeuten. Wir wurden von der Physis der Partie überrascht. Bayern hat die Rebounds absolut kontrolliert und wir waren nicht in der Lage, ein so physisches Spiel zu spielen.  Ich hoffe, dass wir am Dienstag bereit sind, ein anderes Basketball-Spiel zu zeigen. Es war ein verdienter Sieg der Bayern mit vielen einfachen Würfen von außen und vielen einfachen Fast-Break-Punkten. Die Undiszipliniertheiten, viele unsportliche und technische Fouls dürfen uns nicht passieren. Aber das ist wie bei einem Boxer: wenn man gleich zu Beginn harte Treffer kassiert, dann ist man frustriert und schlägt wild um sich. Das haben wir gemacht, es darf uns aber wie gesagt nicht passieren.“

Wie geht es in der Serie nun weiter?

Spiel 2 der best-of-five Serie findet am Dienstag in Ludwigsburg statt. Man wird sicherlich eine andere Ludwigsburger Mannschaft zu sehen bekommen, ob es aber reicht, um den FC Bayern in Gefahr zu bringen, bleibt sehr fraglich. Zu deutlich war der Leistungsunterschied in Spiel 1. Dennoch wird John Patrick alles versuchen, sein Team wieder aufzurichten und einen großen Kampf zu liefern. Svetislav Pesic und der FC Bayern hingegen werden versuchen, sich durch einen Auswärtserfolg in Ludwigsburg einen Matchball zum Halbfinaleinzug zu sichern. Spiel 2 wird am Dienstag live von Sport 1 im TV übertragen.

Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2015 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.