BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren
Alba BerlinKategorie-Vereins-Pfeile
Alba BerlinAlba BerlinBasketball Löwen BraunschweigBasketball Löwen BraunschweigBG GöttingenBG GöttingenBrose BambergBrose BambergEisbären BremerhavenEisbären BremerhavenEWE Baskets OldenburgEWE Baskets OldenburgFC Bayern BasketballFC Bayern BasketballFRAPORT SKYLINERSFRAPORT SKYLINERSGIESSEN 46ersGIESSEN 46ersmedi bayreuthmedi bayreuthMHP RIESEN LudwigsburgMHP RIESEN LudwigsburgPhoenix HagenPhoenix HagenRASTA VechtaRASTA Vechtaratiopharm ulmratiopharm ulms.Oliver Würzburgs.Oliver WürzburgScience City JenaScience City JenaTelekom Baskets BonnTelekom Baskets BonnWalter Tigers TübingenWalter Tigers Tübingen

Die Hauptstadt erleben

Basketball ist immer noch Randsportart in “Fussballdeutschland”. Das Schöne daran ist, dass der kleine BBL-Fankreis in dieser Liebe für seine Sportart geeint ist. Für alle Basketballfreunde, die ihr Team auch auswärts unterstützen, bietet basketball.de seinen BBL-Auswärtsfanguide™ an. Dieser bietet einen Blick auf Halle, Verein und Stadt. Schön, dass ihr da seid!

Standort Berlin

Herzlich Willkommen in der Mercedes Benz Arena Berlin! Nach dem Umzug aus der ehrwürdigen Sömmering-Halle in die Max-Schmelling-Halle, zog man 2008 weiter und trug seine Heimspiele in der Multifunktionshalle o2-World aus. Zum 1.7.2015 übernahm Mercedes Benz die Namensrechte der Halle und die Farben wechselten von Blau-Weiß zu Schwarz-Silber.

Deutschlands größte und modernste Basketball-Arena umfasst 14.500 Sitze, sie ist jedoch nur selten ausverkauft, so dass bis jetzt immer alle Auswärtsfans untergekommen sind.

Tickets – Preise und Unterbringung der Gästefans

Traditionell ist Block 219 der Gästeblock, Tickets gibt es je Gegner für:

  • Kategorie C (Bayreuth, Crailsheim, Hagen, Trier, Tübingen) 17 € (13 € ermäßigt)
  • Kategorie B (Braunschweig, Bremerhaven, Frankfurt, Göttingen, Ludwigsburg, MBC) 20 € (15 € ermäßigt)
  • Kategorie A (Artland, Bamberg, Bonn, München, Oldenburg, Ulm, Playoffs) 25 € (ermäßigt 19 €)

Größere Fangruppen werden im Oberrang platziert, der Ticketpreis beträgt hier 8-12 €, je nach Kategorie.

Hier gehts zum Kartenverkauf: https://www.albaberlin.de/tickets/einzeltickets.html

Anfahrt und Parkmöglichkeiten

In Berlin empfiehlt es sich immer öffentlich zur Halle zu fahren bzw. das Auto abzustellen und dann die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Je nachdem, von wo man kommt, kann man Ostbahnhof oder Warschauer Straße aussteigen. Der Fußweg zur Halle ist in etwa gleich (ca. 10 Minuten).

Zum Ostbahnhof fahren die S-Bahnen (S5, S7, S75) und die Regional-Expresse (RE1,RE2,RE14). Zur Warschauer Straße fahren dieselben S-Bahnen, so wie die U-Bahn U12 und Straßenbahnen.

Wer dennoch mit Auto anreisen möchte, muss mit einem Eventtarif von 7 € im Parkhaus rechnen.

Essen und Trinken

Die Verpflegung in der Halle ist leider ziemlich teuer (3.50 – 4.00 € für ein Bier). Wer vor dem Spiel noch etwas Kleines essen möchte, für den gibt es eine handvoll Stände direkt vor der Arena. Am Ostbahnhof befinden sich die üblichen Fastfoodketten und ein REWE für ein Wegbier. Des Weiteren liegt ca. 15 Minuten von der Warschauer Straße die Simon-Dach-Straße, welche bekannt für ihre vielen Restaurants und Bars ist. Dort kann man auch das über die Stadtgrenzen bekannte Burger Amt finden. Jedoch muss man hier zu Stoßzeiten mit einer längeren Wartezeit rechnen.

Ansonsten ist Berlin eine Stadt mit gefühlt 1 Millionen Restaurants, folglich hat jeder ein anderes Lieblingsrestaurant. Für einen kleinen Snack vor dem Spiel ist mein Geheimtipp: Dada´s Falafel an der Ecke Friedrichstraße / Oranienburger Straße (ca. 10 Gehminuten von S Friedrichstraße oder eine U-Bahn / Tram-Station zum Oranienburger Tor)

Verein und Team

„8 x deutscher Meister, 8 x Pokalsieger, für immer erste Liga… ALBA BERLIN!“

Die Erfolgsgeschichte des ehemaligen Serienmeister begann mit der Bundesliga-Lizenz 1990 und der Umbenennung 1991 in ALBA BERLIN (ehemals BG Charlottenburg). 1995 gewann man den Korac Cup und somit den ersten Titel der Clubgeschichte, 1997 gewann man erstmals die deutsche Meisterschaft und 6 weitere Meistertitel folgten in den nächsten 6 Spielzeiten. Seitdem holte man nur noch 2008 die deutsche Meisterschaft und man wurde schließlich als ehemaliger Etatprimus von den BROSE Baskets Bamberg und dem FCB Bayern München Basketball in dieser Hinsicht überholt.

Nichtsdestotrotz gewann man in der näheren Vergangenheit 2013 und 2014 den Pokal und spielte international die größte Rolle der deutschen Meisterschaften. So erreichte man 2010 das Eurocup-Finale, holte die ersten Siege (4 Insgesamt) im Euroleague Top 16 und verfehlte in der vergangenen Saison nur knapp, in einem Endspiel gegen Maccabi Tel Aviv (64:73), das Viertelfinale (7 Siege Insgesamt).

2013 entschied man sich einen neuen Weg zu gehen und setzte darauf junge, hungrige Spieler zu entwickelten. So sorgten Reggie Redding, Jamel McLean (MVP 2014/2015), als auch Akeem Vargas und Niels Giffey für Furore.

Legendäre ehemalige Spieler: Wendell Alexis, Henrik Rödl, Mithat Demirel, Patrick Femerling, Henning Harnisch, Sasa Obradovic, Sven Schuuuuultze, Jovo Stanojevic, Matej Mamic, Julius Jenkins, Immanuel McElroy (Liste beliebig erweiterbar).

Stadt

Berlin ist nicht nur die Hauptstand Deutschlands, sondern mit ca. 3,4 Millionen Einwohnern auch die größte Stadt unseres Landes. Als eine der großen europäischen Metropolen, ist sie ein beliebtes Reiseziel für Millionen von Touristen jedes Jahr aus der ganzen Welt. Die Liste der Sehenswürdigkeiten (Brandenburger Tor, Reichstag, Fernsehturm,…) ist natürlich lang, daher empfehle ich die Seite: http://www.berlin.de/ als Übersicht für die vielen Sehenswürdigkeiten, Hotels sowie Kulturmöglichkeiten.

Zum Sonnetanken vor dem Spiel empfiehlt es sich vor dem Spiel einfach an die Spree zu setzen. Des Weiteren kann man die Natur beispielsweise noch im Tiergarten oder Volkspark Friedrichshain genießen.

Wer nach dem Spiel ein bisschen feiern gehen oder den Abend in einer Bar ausklingen möchte, hat zahllose Möglichkeiten. U.a. gibt es in der Nähe der Mercedes-Benz Arena mehrere Clubs in der Warschauer Straße, ansonsten findet man gerade in Berlin Mitte und Kreuzberg an fast jeder Ecke eine Bar.

Basketballerische Aktivitäten gibt es in der Stadt natürlich zu Hauf. Neben den vielen Spielen, die während der Saison in Berlin stattfinden, kann man natürlich auch Körbe auf Freiplätzen (bekannte Freiplätze sind z.B. Dreilinden-Schule, Gneisenaustraße) werfen.

Wir wünschen eine gute Zeit in der Muddastadt!

 

Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2016 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.