BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

BBL-Manager: Die zehn besten Schnäppchen

01.11.2017 || 10:48 Uhr von: ,
Die ersten sieben BBL-Spieltage sind absolviert. Der beste Zeitpunkt den Etat eurer Manager-Teams zu verbessern. Simon Linder und Jonathan Schmidt haben zehn Spieler herausgesucht, die ein echtes Schnäppchen beim Traden sein könnten.

Gute Statistiken sind die einzige Währung, die im BBL-Manager zählt. Um sich möglichst viele Topspieler in den Kader holen zu können, gilt es aber gerade zu Beginn der Saison, günstige Akteure zu verpflichten, bei denen mit Leistungssteigerungen zu rechnen ist. Werden die Spieler dann einige Wochen später zu einem höheren Preis wieder verkauft, steigt der Etat des Managerteams an. Deshalb sollten ambitionierte Manager regelmäßig die Marktwerte der Spieler überprüfen und nach Schnäppchen suchen. Diese Aufgabe haben wir diese Woche für euch übernommen – und die zehn Spieler mit dem größten Entwicklungspotenzial zusammengestellt.

Platz 10: Stefan Jovic
aktueller Marktwert: 0,37 Millionen

Stefan Jovic war eine Top-Verpflichtung des FC Bayern. In der BBL hält er sich vor allem beim Scoring noch sehr zurück. Auch wenn Jovic auch in dieser Saison ein Pass-First-Point-Guard bleiben wird – ein paar Punkte mehr werden es zum Ende der Saison sicherlich sein. Deshalb wird er auch im Manager in ein paar Wochen mindestens 0,5 Mio. wert sein.

Platz 9: Trey Lewis
aktueller Marktwert: 0,54 Millionen

Ulm startete mit einigen Niederlagen in die neue Saison. Neuzugang Trey Lewis legte bei Punkten, Rebounds und Assists bisher zwar ordentliche Zahlen auf, ungefähr im Bereich seiner Statistiken des letzten Jahres, seine Quoten sind allerdings bisher deutlich schlechter. Wenn sich das Ulmer Spiel weiter stabilisiert (und es wird sich stabilisieren), wird auch Lewis davon profitieren und effektiver agieren. Eine Steigerung auf 0,7 Mio. ist auf jeden Fall drin.

Platz 8: Dominique Johnson
aktueller Marktwert: 0,10 Millionen

So richtig in Fahrt gekommen ist Dominique Johnson in dieser BBL-Saison noch nicht. Unsicher ist, ob er das Niveau der vergangenen BBL-Jahre beim MBC wieder erreichen kann. Da er aber mit 0,1 Mio. aktuell so günstig ist, wie Spieler im Manager nur sein können, ist Johnson als deutsche Ergänzung eine gute Wahl.

Platz 7: Augustine Rubit
aktueller Marktwert: 0,43 Millionen

Gegen eine Verpflichtung Rubits spricht, dass bei Bamberg inzwischen neun ausländische Akteure im Kader stehen und somit immer drei von ihnen aussetzen müssen. Dennoch ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Rubit als einer der wenigen großen ausländischen Spieler viel Spielzeit sehen wird. Wenn er sich im Laufe der Saison stabilisiert, ist eine Steigerung auf 0,6 Millionen auf jeden Fall drin.

Platz 6: D.J. Richardson
aktueller Marktwert: 0,29 Millionen

Richardson ist einer der (wenigen) Würzburger Spieler, die noch nicht nachhaltig überzeugen konnten. Möglich, dass dies auch mit der Verletzung zusammenhängt, die sich der Neuzugang kurz vor Saisonbeginn zugezogen hatte. Es ist wahrscheinlich, dass Richardson sich noch steigern wird. Durchaus möglich, dass er seinen aktuellen Wert nahezu verdoppelt.

Platz 5: Elgin Cook
aktueller Marktwert: 0,1 Millionen

Auch bei Ludwigsburg stehen seit der Verpflichtung von Rocky Trice mehr ausländische Akteure im Kader, als pro Spiel gemeldet werden dürfen. Da Cooks Preisschild aktuell bei 0,1 Mio. liegt, und er in den Vorbereitungsspielen schon eindrucksvoll gezeigt hat, dass er scoren kann, könnte sich eine Verpflichtung für Manager, die auf große Wertsteigerungen spekulieren, auf jeden Fall lohnen.

Bogdan Radosavljevic, Schnäppchen

Platz 4: Bogdan Radosavljevic
aktueller Marktwert: 0,28 Millionen

Seit Jahren schon warten viele Beobachter auf Radosavljevics großen Durchbruch. Ob der überhaupt noch kommt, ist inzwischen fraglich. Fraglich dagegen ist nicht, dass Radosavljevic offensiv ein solides Repertoire an guten Moves hat. Deshalb wird er auch einige Male in dieser Saison gut scoren – und seinen Wert im Manager noch steigern können.

Platz 3: Jared Cunningham
aktueller Marktwert: 0,53 Millionen

Glücklich, wer Jared Cunningham schon vor dem vergangenen Wochenende im Kader hatte – davor hatte er nämlich noch einen Wert von 0,31. Trotzdem kann er auch nach seiner Galavorstellung gegen Frankfurt und der damit verbundenen Wertsteigerung als Schnäppchen gelten. Schnell zuschlagen, bevor er noch teurer wird!

Platz 2: Konstantin Klein
aktueller Marktwert: 0,13 Millionen

Konstantin Klein hat immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Auch in diese Saison kam er bisher noch nicht so richtig rein – was zur Folge hat, dass er im Manager aktuell sehr günstig zu haben ist. Dass er offensiv eine größere Rolle übernehmen kann, hat Klein schon häufig genug gezeigt. Bleibt er verletzungsfrei, ist ein Anstieg auf 0,4 Mio. durchaus möglich.

Spitzenspiel

Platz 1: Per Günther
aktueller Marktwert: 0,55 Millionen

Ein Spieler, der über eine halbe Million kostet und sich am Wochenende verletzt hat auf Platz 1 der besten Schnäppchen im Manager? Ja, denn es handelt sich um Per Günther! Außerdem gilt bei ihm dasselbe wie bei Teamkollege Lewis: Sobald Ulm richtig in Fahrt kommt, wird auch Günther wieder mehr Punkte abliefern. Nicht ausgeschlossen, dass er im Laufe der Saison noch mindestens 1 Mio. Euro wert sein wird.

Ihr habt euch für ein Schnäppchen entschieden? Dann nichts wie ab zum easyCredit BBL-Manager! Trades werden jeden Tag um 14 Uhr durchgeführt.

BBL-Manager: Die zehn besten Schnäppchen
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2017 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.