BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

Lieber Daniel Theis…

21.02.2017 || 15:43 Uhr von:
In "MfG Simon" greift Simon Linder jeden Dienstag ein Thema des deutschen Basketballs auf und schreibt einen Brief – heute an Daniel Theis.

Lieber Daniel Theis,

herzlichen Glückwunsch zum Gewinn des Pokals! Ein verdienter Titel für eine tolle Mannschaft, aus der am Wochenende zwei Spieler herausragten: Fabien Causeur und du. Deine 36 Punkte, 15 Rebounds und vier Blocks in gerade einmal vierzig Minuten Spielzeit – was an den neun begangenen Fouls lag – sprechen eine deutliche Sprache. Du hast in der Zeit, in der du auf dem Feld standst, das Turnier dominiert und alles in Grund und Boden gestopft.

Stärken und Schwächen

Es gibt aktuell wohl keinen deutschen Spieler, der im Pick-and-Roll als abrollender Blocksteller gefährlicher ist als du. Deine Athletik, dein Timing, deine Kompromisslosigkeit beim Abschluss machen dich zu einem Spieler, der für die meisten BBL-Teams kaum zu verteidigen ist. Und auch dein Sprungwurf ist nicht zu verachten. Du triffst sehr solide aus der Mitteldistanz, dein Dreier ist ebenfalls zu respektieren.

Gleichzeitig ist klar: Du wirst wohl kein versierter Ballhandler mehr werden, auch als Post-Player mit dem Rücken zum Korb wirst du in Zukunft wohl kaum agieren. Wenn du jedoch noch eine Sache deinem Spiel hinzufügen könntest, könntest du meiner Ansicht nach von einem guten Euroleague-Spieler mindestens zu einem sehr guten werden. Lieber Daniel, du brauchst einen Zug Richtung Korb.

Dribbeln verboten

Das würde dir die Möglichkeit geben, nach einer Täuschung aus der Mitteldistanz zum Korb zu gehen und kraftvoll abzuschließen. Oder von der Dreierlinie einen Schritt zum Korb zu machen, um von dort per Jumper abzuschließen oder Fouls zu ziehen. Ich traue dir definitiv zu, diesen Entwicklungssprung noch zu machen. Das Problem ist jedoch, dass es in Bamberg für dich anscheinend heißt: Dribbeln verboten.

Ich habe schon Spiele von dir gesehen, in denen du den Ball überhaupt nicht auf den Boden gesetzt hast. Hand-Offs, Blöcke stellen, abrollen oder alternativ im Pick-and-Pop hoch zur Dreierlinie drehen und jeweils abschließen – das ist offensiv alles, was du in Bamberg darfst. Und das ist ein Problem. Denn so wichtig es auch ist, seine Stärken immer weiter zu verbessern, so wichtig ist es auch, an seinen Schwächen zu arbeiten.

Der Sommer kommt…

Ich bin gespannt, was dein Berater Ademola Okulaja und du für die kommende Saison planen. Denn dein Vertrag in Franken läuft im Sommer aus. Vielleicht ist es dann Zeit, die Wohlfühloase Bamberg zu verlassen und den nächsten Schritt zu wagen.

Solltest du wechseln, hoffe ich, dass du zu einem europäischen Spitzenklub gehst, der bereits einen starken Center im Kader hat und dich für die Power-Forward-Position einplant. Denn du kannst zwar auch als Center auf europäischem Top-Level agieren, wirst ohne Post-Game auf dieser Position allerdings immer sehr limitiert bleiben – und im Gegensatz zu einem Zug zum Korb und einem Jumper nach einem Dribbling ist das Spiel mit dem Rücken zum Korb etwas, das du mit 24 wohl nicht mehr lernen kannst.

Ein katalanisches Gedankenexperiment

Ein Beispiel: Warum nicht Barcelona? Ich könnte mir dich sehr gut neben einem Center wie Ante Tomic vorstellen. Er zieht öfter mal den zweiten großen Verteidiger auf sich und kann den Pass aus der Zone heraus in den High-Post oder an die Dreierlinie spielen. Du fängst ihn, Wurftäuschung, ab zum Korb, rabumms.

Natürlich würde auch ein Team wie Barcelona nicht zuallererst Eins-gegen-Eins-Situationen für dich kreieren. Aber sie würden wohl eher entstehen, wenn du neben einem starken Center spielst und dein Hauptaugenmerk auf die Position 4 legst. Dass Bamberg einen Center holt, der gerne mit dem Rücken zum Korb im Eins-gegen-Eins agiert und so Räume für dich schafft? Leider unwahrscheinlich.

Bamberg statt NBA?

Natürlich hat dein aktueller Klub auch viele Vorteile: ein harmonierendes Team, tolle Coaches, relativ viele Minuten für dich, Bamberg ist einfach ein herausragend geführter und erfolgreicher Verein. Aber ob du dort nochmals einen großen Entwicklungssprung machen kannst? Solltest du es dagegen in den nächsten zwei Jahren schaffen, dir gewisse Stärken im One-on-One anzueignen, stünden dir im Sommer 2019, dann mit 27 Jahren, alle Türen offen. Auch die der NBA.

MfG Simon


In „MfG Simon“ greift basketball.de-Redakteur Simon Linder jeden Dienstag ein Thema des deutschen Basketballs auf – und schreibt einen Brief. Über Lob, Kritik und Kommentare freut er sich – wenn Ihr ihn kontaktieren wollt, geht das am besten über Twitter (@SimonLinder). Wenn Ihr lieber eine Mail schreiben möchtet, erreicht Ihr ihn unter simon.linder(at)basketball.de.

Lieber Daniel Theis…
4 (80%) 3 votes
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2016 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.